Vierjährige in Wien-Hernals erstochen: Mutter wird sich schuldig bekennen

Vierjährige in Wien getötet: Mutter wird sich schuldig bekennen
Vierjährige in Wien getötet: Mutter wird sich schuldig bekennen - © APA
Jene 38-jährige Frau, die am 4. August 2015 in Wien-Hernals ihre vierjährige Tochter erstochen haben soll, wird sich am Dienstag, den 26. Jänner in ihrem Mordprozess schuldig bekennen.

Das kündigte Verteidigerin Astrid Wagner im Gespräch mit der APA an, die in der Verhandlung die “besonderen Umstände” des Falles herausarbeiten und damit eine außerordentliche Strafmilderung erwirken will.

Kind in Wien-Hernals getötet

Einem Gutachten der psychiatrischen Sachverständigen Adelheid Kastner zufolge war die Mutter zwar in einem “akuten Belastungszustand”, aber zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig. Sie soll der Vierjährigen zahlreiche Schnitt- und Stichwunden zugefügt haben, als sie aufgrund eines Mietrückstands von 2.100 Euro aus der Wohnung delogiert hätte werden sollen. Die Frau hatte zu einem Küchenmesser gegriffen, während ein Gerichtsvollzieher und ein Wiener Wohnen-Mitarbeiter den entsprechenden Gerichtsbeschluss umsetzen sollten. Im Fall eines anklagekonformen Schuldspruchs drohen ihr zehn bis 20 Jahre oder lebenslange Haft.

>”Seelischer Ausnahmezustand”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen