Akt.:

Tote bei Schießerei im US-Staat Wisconsin

Ein 45-jähriger Amerikaner hat am Sonntag in einem Schönheitssalon drei Frauen, darunter seine Ehefrau, getötet und vier weitere verletzt. Danach brachte er sich selbst um. Ziel war nach Angaben der Polizei die Ehefrau des Schützen, die in dem "Azana Salon&Spa" in Brookfield (US-Staat Wisconsin) arbeitete und getrennt von ihm lebte.

Korrektur melden


Der Azana-Salon, der gegenüber einem Einkaufszentrum liegt, ist sonntags geöffnet. Ungefähr ein Dutzend Menschen hielten sich dem "Journal Sentinel" zufolge in dem Gebäude auf, als der Mann gegen 11.00 Uhr vormittags im Taxi vorfuhr, einen Rucksack auf dem Rücken, eine Waffe in der Hand. Er sei dann in das Gebäude gestürmt, und habe gefeuert, zitierte die Zeitung eine Augenzeugin. Sie hielt sich den Angaben zufolge zusammen mit einer anderen Massagemitarbeiterin und zwei Kundinnen im ersten Stock des Salons auf.

Die Polizei entdeckte später die Leiche des Schützen in einem hinteren Zimmer des Salons. Er hatte sich selbst erschossen, wie die Behörden bestätigten. "Es gibt keinen weiteren Tatverdächtigen", zitierte CNN Polizeichef Daniel Tushaus. Der Sender berichtete auch unter Berufung auf Tushaus, der Schütze habe den Salon betreten und erst ein Feuer gelegt, bevor er um sich schoss. Die Polizei durchsuchte das Wohnhaus des Verdächtigen nach Waffen und Sprengstoff.

Drei Frauen starben, vier weitere im Alter von 22 bis 40 Jahren wurden verletzt, wie der Lokalsender CBS 58 berichtete. Alle vier Opfer hätten gute Überlebenschancen.

Die Frau hatte laut Polizei vor wenigen Tagen eine einstweilige Verfügung gegen ihren Mann erreicht. Demnach hätte er keine Feuerwaffen mehr besitzen dürfen und sich für die nächsten vier Jahre von seiner Frau fernhalten müssen. Die Polizei habe den Mann bereits einmal wegen häuslicher Gewalt festgenommen, berichtete CNN.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren