Vier Tote bei Schießerei mit PKK-Kämpfern in der Türkei

Vier Tote bei Schießerei mit PKK-Kämpfern in der Türkei
Anhänger der verbotenen Arbeiter­partei Kurdistans (PKK) haben bei einer Schie­ßerei im Südosten der Türkei einen türkischen Offizier und drei regierungstreue Milizionäre getötet.

Zu dem Feuergefecht sei es im Dorf Sariyaprak in der Provinz Siirt gekommen, berichteten türkische Medien am Donnerstag. Nach mehreren Angriffen der PKK haben die Spannungen in den vergangenen Wochen wieder zugenommen.

Im Kurden-Konflikt sind in der Türkei in den vergangenen 25 Jahren inzwischen mehr als 42.000 Menschen getötet worden. Kurdische Organisationen beklagen eine systematische Diskriminierung ihrer Volksgruppe durch den türkischen Staat. Die PKK wird auch von den USA und in der EU als Terrorgruppe eingestuft.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen