Vienna Online per Urban Safari auf den Spuren der versteckten Tierwelt Wiens

Von Jennifer Schindl
Akt.:
Mit Swarovski Ferngläsern werden die Tiere auf ihren Wegen verfolgt.
Mit Swarovski Ferngläsern werden die Tiere auf ihren Wegen verfolgt. - © Naturschule Rabe
Safaris kann man nur in Afrika machen? Falsch! VIENNA.at hat eine Urban Safari in Wien begleitet. Wer auf die Suche nach der versteckten städtischen Tierwelt gehen möchte, sollte sich diese speziellen Führungen nicht entgehen lassen. Mit Gewinnspiel!

Seit einem Jahr veranstaltet die Naturschule Rabe in Kooperation mit Wiener Wildnis die monatliche Urban Safari in Wien. Das Event findet immer an anderen Orten statt, um möglichst unterschiedliche Tiere in ihrem Habitat beobachten zu können.

Artenreichtum auf Urban Safari

Wir haben eine Urban Safari auf der Donauinsel begleitet. Fernab der Menschenmenge an den Donauufern findet sich die Tierwelt gerne inmitten der Insel, am Tritonwasser, ein. Besonders Biber genießen offenkundig den ruhigen Lebensraum. Regelmäßig trafen wir auf unserer Tour auf Biberburgen und frisch angenagte Baumstämme. Das wasserliebende Tier in Fleisch und Blut wollte uns leider nicht gegenüber treten. Allerdings konnten wir genügend Informationen sammeln, um uns einmal selbstständig auf Bibersichtungsmission zu begeben.

VIENNA.at/Jennifer Schindl VIENNA.at/Jennifer Schindl ©

Es gab ohnehin zahlreiche andere Tierarten zu bestaunen. Gleich zu Beginn machte sich ganz in der Nähe ein Feldhase aus dem Staub. Diverse Kleinsttiere, zum Beispiel Wasserläufer, Schnecken und Hummeln, sowie zahlreiche Vogelarten, wie Spechte, Kormorane und Meisen, ließen sich da schon lieber beobachten. Wer nicht das passende Equipment zuhause hat, dem wird ein Swarovski Fernglas zur Verfügung gestellt. Nach der Safari bekommt jeder Teilnehmer eine Artenliste zugesendet, die dokumentiert, welche Tiere man gesehen, gehört bzw. die Anlass zur Besprechung ihrer Art gaben – über 30 Stück kamen so zusammen!

Unberührte Tierwelten in Wiens Natur entdecken

Generell hat man das Gefühl, dass Bernd Rassinger, Leiter der Naturschule Rabe und Tourguide der Urban Safaris, keine Antwort zu einer Tierfrage schuldig bleibt. Nebenher werden zusätzlich immer wieder spannende Survival Tipps gegeben. Auch nach der Exkursion wird angeboten, Fragen per Mail zu beantworten und Tiere anhand von Fotos zu bestimmen. Die Begeisterung des Naturliebhabers ist ansteckend – und so lässt es sich leicht in eine scheinbar andere, unberührtere Welt eintauchen.

VIENNA.at/Jennifer Schindl VIENNA.at/Jennifer Schindl ©

Garantie für die Beobachtung bestimmter Tiere gibt es in der freien Wildbahn selbstverständlich keine, aber wer diese wollte, dem sei zu einem Zoobesuch geraten. Dass sich das frühe Aufstehen am Wochenende lohnt, dürfte alleine durch den hohen Anteil an Stammgästen belegt sein, die es genießen, jeden Monat eine andere Tierwelt in Wien kennen zu lernen.

VIENNA.at hat zwei Tickets im Wert zu je 36 Euro verlost. Das Gewinnspiel wurde bereits beendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen