Vienna Knights deklassieren Tabellenführer Amstetten

Akt.:
Vienna Knights deklassieren Tabellenführer Amstetten
Gelungenes Heimspieldebüt für die Vienna Knights in der Saison 2010: Im Spitzenspiel der Division II überrollten die Wiener Ritter den Tabellenführer, Amstetten Thunder, mit 35:0 (32:0). Die Auftaktniederlage in Schwaz kaschierten die Wiener mit einer - besonders in der ersten Halbzeit - sehr soliden Vorstellung.

Die ersten Minuten des Spiels waren von Respekt und Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Zuerst waren die beiden Angriffe fehlerhaft (Knights Quarterback Julian Trubel warf eine Interception - der Gast aus Amstetten verzeichnete ein Fumble), danach hielten die beiden Verteidigungsformationen und ließen keine Punkte für den Gegner zu.

Gegen Ende des ersten Viertels kam der Angriff der Vienna Knights so richtig auf Touren. Gestützt auf Quarterback Julian Trubel, die beiden Runningbacks Clemens Jagerhofer und Matthias Silvestri sowie Wide Receiver Bernd Jungwirth begannen die Knights rasch ihre Favoritenrolle in Punkte umzusetzen. Für die Endzonenbesuche der Knights sorgten Jagerhofer, Silvestri und Jungwirth (zwei). Alle vier ausgespielten Extrapunktversuche der Wiener waren erfolgreich.

Am Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig. Gestützt auf eine ausgezeichnete (aber nicht fehlerfrei agierende) Defense und einer gut aufgelegten Offense waren die Knights nie ernsthaft gefährdet das Spiel zu verlieren. Knights Head Coach Hany Razi konnte bereits ab dem dritten Viertel seinen Ersatzspielern viel Spielzeit geben. Für die einzigen Punkte der zweiten Halbzeit zeichnete Bernd Jungwirth per Field Goal verantwortlich.

Wie wichtig der Sieg für die Vienna Knights war zeigten die entspannten Gesichter nach dem Ende des Spieles. Mit dem klaren (auch in der Höhe verdienten) Sieg über Amstetten konnten die Vienna Knights einen Fehlstart abwenden. Headcoach Hany Razi wurde die Ehre einer Gatorade-Dusche zuteil; Grund zu lachen hatte Razi jedoch auch in seiner Funktion als Präsident. Die Heimspiele im Footballzentrum Ravelinstraße auszutragen, dürfte sich als idealer Glücksgriff der Knights entpuppen. Denn bei der Premiere (bei nicht ganz idealen Bedingungen) kamen knapp 500 Zuschauer in den elften Bezirk. Ein Umstand der auf der Schmelz beinahe utopisch anmutete, ist nun Realität geworden.

Hany Razi (Vienna Knights): “Für uns war es heute ein wichtiger Sieg. Wir haben unsere taktischen Vorgaben nahezu perfekt umgesetzt. Meine Mannschaft spürte nach der Auftaktniederlage den Druck. Wir haben aber großartig dagegen gehalten.”

Bernd Jungwirth (Vienna Knights): “Wir haben heute eine großartige Antwort auf dem Spielfeld gegeben. Meine Catches waren sehr einfach, weil mir Julian den Ball perfekt serviert hat.”

Michael Haider (Vienna Knights): “Wir haben vor dem Spiel an der Defense hart gearbeitet. Ich bin sehr stolz, dass wir heute keine Punkte abgegeben haben. Persönlich hätte ich heute aber um einiges besser spielen können.”

Vienna Knights vs. Amstetten Thunder 35:0 (32:0)
Footballzentrum Ravelinstraße, 500 Zuschauer

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen