Vienna Horse Tram und Schwebebahn auf der MaHü: Aprilscherze in Wien

Am 1. April darf jedes Jahr mit allerlei Scherzen gerechnet werden.
Am 1. April darf jedes Jahr mit allerlei Scherzen gerechnet werden. - © dpa
“April, April!” Am 1. April gab es so manche Meldung, die nicht ganz ernst gemeint war. In Wien wurde Beispielsweise mit dem Bau der Linie U7, einer Pferde-Straßenbahn am Ring und einer Schwebebahn auf der Mariahilfer Straße gescherzt.

Am 1. April geisterten Meldungen von seltsamen Produkten und Verkehrsmitteln durch die Medien. Die Wiener Linien boten etwa die “Vienna Horse Tram” an, “news.at” ließ eine U7 erhoffen und die AUA gar ein UFO.

Pferde-Tram auf der Wiener Ringstraße

“Die Vienna Horse Tram ist um nur 25 Euro eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Fiakerfahrten”, ließen die Wiener Linien wissen. “News.at” berichtete von einer U7 vom Westbahnhof bis zum Museumsquartier über die Mariahilfer Straße, die als Schwebebahn für Bewegung sorgen soll – allerdings nur für Bewohner von Wien-Neubau und Wien-Mariahilf.

UFO und Fußbodenheizung

Die österreichische Lufthansa-Tochter AUA kündigte in einer Aussendung mit Bild gleich ein UFO als Ersatz für die Fokker-Flugzeuge an: “Ein Ionenantrieb ermöglicht entspanntes Reisen mit doppelter Schallgeschwindigkeit, das entspricht in etwa 2.500 km/h” hieß es da. Beim Roten Kreuz sorgte ein neuer Chefkoch namens Riva Rocci am 1. April für Pizzazustellungen.

Skurriles hatte auch die Stadtgemeinde Kitzbühel auf ihrem Online-Portal parat. Im Zuge der Neupflasterung in der Innenstadt kam vergangenes Jahr die Idee einer Fußbodenheizung auf, hieß es. Die Tourismus-Präsidentin wolle mit einer Fußbodenheizung “ein Zeichen setzen und die Kitzbüheler Innenstadt sozusagen ‘moonbootsfrei’ halten”.

Aprilscherze im Internet

Scherzprodukte internationaler Firmen standen ebenso auf dem Programm: Unternehmen von Microsoft bis Samsung konnten am heutigen Dienstag mit praktischen Artikeln wie etwa dem smarten Löffel “Samsung Galaxy Spoon” punkten. Auf die Zahnspange mit 32-Megapixel-Kamera, die von Windows-Hersteller Microsoft angekündigt wurde, wird man ebenso vergeblich warten, wie auf die Mettwurst-Schokolade des deutschen Familienunternehmens Ritter Sport, die auf Twitter vorgestellt wurde. Und es ist zu fürchten, dass sich das auf Facebook von Samsung publizierte Versprechen zum Galaxy-Löffel “Ab jetzt könnt ihr euer Essen live auf Instagram, Facebook & Co. posten” nicht erfüllen wird.

Mediale Aufmerksamkeit war potenziellen Witzbolden jedenfalls gewiss, “derstandard.at” ersuchte seine Online-Leser um Scherze, “bild.de” legte einen “Aprilscherz-Ticker” und die “Frankfurter Rundschau” machte nicht einmal vor der deutschen Kanzlerin Angela Merkel Halt: “Ist die 59-Jährige tatsächlich schwanger?” konnte man auf deren Webseite zum 1. April lesen. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen