Vienna erkämpft ersten Punkt

Akt.:
Bozkurt blieb diesmal ohne Torerfolg
Bozkurt blieb diesmal ohne Torerfolg - © vienna.at/sportsshooter.at (Archiv)
Mit einem 1:1 in Gratkorn erkämpfte die Vienna mit zehn Mann ihren ersten Punkt beim Erstliga-Comeback. Die Döblinger waren durch einen Elfer in Rückstand geraten, Bjelovuk konnte ausgleichen. Vienna-Kapitän Andreas Fading musste mit einer Roten Karte vorzeitig vom Platz.

Schon nach 11 Minuten in der Ersten Liga mussten die Döblinger eine kalte Dusche hinnehmen. Gratkorn-Neuerwerbung Bernd Bernsteiner drehte sich im Sechzehner um Predrag Ilic herum, der ließ unnötigerweise das Bein stehen – Elfmeter! Panagiotopoulos verwandelte sicher zur 1:0-Führung für die Hausherren (11.). Kurz darauf verletzte sich Vienna-Goalie Sebastian Brandner nach einer Parade gegen den Torschützen. Brandner kegelte sich bei der Aktion die Schulter aus und konnte nicht weiterspielen, für ihn kam Peter Reiter (15.).

Die Vienna versuchte weiter, nach vorne zu spielen – die nächste Chance fanden aber die Steirer vor: Bernsteiner scheiterte mit einem abgefälschten Freistoß nur um Zentimeter (30.). Ebenfalls per Freistoß scheiterte Fading an Gratkorn-Goalie Schwarz (32.), kurz vor dem Seitenwechsel entschärfte Schwarz einen Fading-Weitschuss (42.). Insgesamt zeigte sich die Vienna bemühter und gefälliger, brachte aber kaum Torgefahr auf den Gratkorner Kunstrasen.

Nach der Pause hielt Reiter mit einer Glanzparade gegen Bernsteiner die Vienna im Spiel (48.), wenig später musste der Vienna-Goalie nicht eingreifen, denn Bernsteiner stolperte mitsamt dem Ball neben das Tor.

Nach etwas mehr als einer Stunde wurden die Döblinger für ihre Bemühungen um das Spiel (Trainer Stöger hatte den offensiven Öztürk für Verteidiger Fellner gebracht) mit dem Ausgleich belohnt: Fading spielte einen Freistoß schnell auf Bjelovuk, der den Ball wuchtig zum 1:1 ins kurze Eck drosch (65.).

Das Spiel wogte in der Folge hin und her – bis Schiedsrichter Schüttengruber mit einer fragwürdigen Entscheidung für eine hektische Schlussviertelstunde sorgte. Nach einer Rangelei zückte der Unparteiische die Rote Karte für Vienna-Kapitän Andreas Fading (75.).

Doch die Döblinger brachten das Unentschieden nicht nur über die Runden, sondern hätten mit ein bisschen Glück auch noch in letzter Minute gewinnen können: Öztürks Schuss wurde geblockt, Milosevic’ Nachschuss konnte Schwarz parieren.

Michael Fuchs (Gratkorn-Trainer): “Wir haben unsere Chancen nicht genützt, daran müssen wir arbeiten. Anfangs sahen wir wie der sichere Sieger aus, am Ende müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein.”

Peter Stöger (Vienna-Trainer): “Ich bin mit dem Spiel zufrieden, obwohl das Spiel mit dem Schlimmsten begonnen hat: Dem Ausfall des Torhüters und einem Elfer gegen uns. Aber wir haben uns erfangen und hätten sogar gewinnen können.”

FC Gratkorn – First Vienna FC 1:1 (1:0)
Sportstadion Gratkorn, SR Schüttengruber

Tore: Panagiotopoulos (11., Elfmeter), Bjelovuk (65.)

Gratkorn: Schwarz – Gründler, Zündel (78. Vorraber), Ehmann, Perchtold – Steiner (68. Edler), Puntigam, Schick, Hopfer – Panagiotopoulos (63. Parapatits), Bernsteiner
Vienna: Brandner (15. Reiter) – Frenzl, Ilic, Fellner (58. Öztürk), Bjelovuk – Rühmkorf (80. Hiba), Dorta, Strohmayer, Milosevic, Fading – Bozkurt

Gelbe Karten: Schick
Rote Karte: Fading (75.)
Die Besten: Bernsteiner bzw. Fading

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen