Vienna Capitals verloren nach Penaltys gegen Graz 99ers

Die Vienna Capitals mussten sich den Graz 99ers geschlagen geben.
Die Vienna Capitals mussten sich den Graz 99ers geschlagen geben. - © sport-pictures.org

In der ersten Runde der Qualifikation für die Play-offs haben die Vienna Capitals gegen die Graz 99ers 2:3 nach Penaltyschießen (2:1,0:0,0:1;0:0,0:1) verloren.

Die Wiener führten ab der 16. Minuten mit 2:1, mussten allerdings 2:20 Minuten vor dem Ende des Spiels noch den Ausgleich hinnehmen. Blatny erzielte danach den entscheidenden Treffer im Penaltyschießen, der den Grazern auch Platz eins in der Qualifikationsrunde brachte.

Die Vienna Capitals gingen bereits im ersten Drittel durch zwei Powerplay-Tore von Fortier (5./PP2) und Ferland (16./PP) mit 2:1 in Führung. Mit Fortdauer der Begegnung wurde das Spiel immer zerfahrener, viele Fouls auf beiden Seiten stoppten etwas den Spielfluss. 2:20 Minuten vor dem Ende konnte Lefebrve die Graz 99ers mit seinem Treffer in Überzahl in die Verlängerung schießen.

Vienna Capitals verloren gegen Graz 99ers

 

Nach der torlosen Verlängerung verwertete Blatny als einziger Schütze seinen Penalty und sicherte den Grazern damit den hart erkämpften Auswärtssieg. Verteidiger Andre Lakos (ein Assist) feierte sein Heimdebüt im Dress der Vienna Capitals.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen