Vienna Capitals verlieren 3:6 gegen Mannheim

Akt.:
Vienna Capitals verlieren 3:6 gegen Mannheim
Auch die Vienna Capitals sind am Sonntag in die nächste Niederlage in der European Trophy geschlittert. Vor 4.700 Zuschauern mussten sich die Wiener in der Eastern Division den Adlern aus Mannheim nach hartem Kampf mit 3:6 (1:0,2:4,0:2) geschlagen geben und kassierten die zweite Niederlage im dritten Spiel.

Nächster Gegner ist am Freitag auswärts der HC Slovan Bratislava.

Fortier brachte das Heimteam in der 9. Minute im Powerplay mit 1:0 in Führung, der Kanadier hält damit bei bereits vier Saisontreffern. Mittel- und Schlussdrittel der schnell geführten Partie gingen dann allerdings eindeutig an Mannheim, Ferland (32.) und Gunnarsson (38./PP2) trugen sich noch in die Schützenliste der Wiener ein. Im Tor der Capitals hatte dieses Mal Sebastian Stefaniszin gegenüber Reinhard Divis den Vorzug bekommen und sich auch einige Male ausgezeichnet.

Turbulent wurde es im letzten Drittel, auch wegen zahlreicher Härteeinlagen: Lehoux (45.) hatte die die Hoffnung der Capitals auf den 4:4-Ausgleich zerschlagen und seine Mannschaft 5:3 in Front gebracht. Als dann ein Check des Deutschen Mauer mit einer Fünf-Minuten- plus Spieldauerdisziplinarstrafe geahndet wurde, kam es zu Raufereien auf dem Eis und auch unter den Zuschauern, die Partie wurde kurz unterbrochen. Unter den Fans befanden sich auch 500 mitgereiste Anhänger des sechsfachen deutschen Meisters.

“Wenn ich auf alle drei Spiele zurückblicke, bin ich grundsätzlich sehr zufrieden. Wir konnten auf dem hohen Niveau mitspielen, uns fehlen aber noch viele Kleinigkeiten und daran werden wir arbeiten”, sagte Capitals-Headcoch Tommy Samuelsson.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen