Viele Schüler mit fremder Muttersprache

Akt.:
30Kommentare
&copy Bilderbox
© Bilderbox
Die Hälfte aller Wiener Hauptschüler Schüler hat eine nicht deutsche Muttersprache. Tendenz steigend. In ganz Österreich haben 13 Prozent aller Schüler eine fremde Muttersprache. Den höchsten Wert hat Wien, mit 32,8 Prozent.

In Deutschland überschlagen sich die Parteien nach dem Resignieren von Lehrern an einer Berliner Hauptschule vor der Gewalt von Schülern vor allem mit Migrationshintergrund derzeit mit Vorschlägen für eine bessere Integration von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache. Die Palette reicht von Zwangsausweisung über eine Verweigerung des Schulbesuchs bis zum Internats-Zwang. In Österreich ist das Thema Migration und Schule auf Grund der demographischen Verteilung vor allem in der Bundeshauptstadt aktuell:
Fast die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen mit nichtdeutscher Muttersprache geht in Wien in die Schule.

Laut Daten des Bildungsministeriums im „Statistischen Jahrbuch 2005“ gibt es in ganz Österreich rund 157.400 Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, 70.400 bzw. 45 Prozent davon allein in der Bundeshauptstadt. Insgesamt hat ein Drittel aller Wiener Schüler eine andere Muttersprache als Deutsch.

Über ganz Österreich gerechnet sind 13 Prozent aller Schüler nichtdeutscher Muttersprache. Den höchsten Wert hat Wien (32,8 Prozent), gefolgt von Vorarlberg mit 13,9 Prozent, Salzburg (10,8 Prozent), Oberösterreich (9,9 Prozent), Burgenland (9,2 Prozent), Niederösterreich (8,3 Prozent), Tirol (8,1 Prozent), Kärnten (7,3 Prozent) und Steiermark (6,2 Prozent).

Tendenz steigend

Tendenziell steigt die Zahl von Kindern mit Migrationshintergrund:
Die Werte für die Volksschulen sind sowohl für Gesamt-Österreich (17,4 Prozent) als auch in sämtlichen Bundesländern höher als über sämtliche Schulstufen gerechnet. Im Volksschulbereich haben etwa in Wien 43,4 Prozent aller Kinder eine andere Muttersprache als Deutsch. In Vorarlberg sind es 18,5 Prozent, in Salzburg 15,4, in Oberösterreich 14,2, in Tirol 12,4, in Niederösterreich 10,5, im Burgenland 10,3, in Kärnten neun und in der Steiermark 8,7 Prozent.

Etwas niedriger – abgesehen von Wien – sind die Werte in den Hauptschulen, wo österreichweit 15,1 Prozent aller Schüler nichtdeutscher Muttersprache sind. In Wien liegt der Wert bei 50,6 Prozent, in Vorarlberg bei 17,5, in Salzburg bei 12,9, in Oberösterreich bei 12,1, im Burgenland bei 9,9, in Tirol bei 9,3, in Niederösterreich bei 8,6, in Kärnten bei 7,1 und in der Steiermark bei 6,5 Prozent.

An den AHS haben zehn Prozent aller Schüler eine andere Muttersprache als Deutsch. Auch hier weist Wien mit 21,6 Prozent den höchsten Wert auf, gefolgt vom Burgenland mit 10,1 Prozent und Kärnten mit 6,9 Prozent. Alle anderen Bundesländer liegen bei Werten um fünf Prozent.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


30Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel