Viel Neues im Westen: Die Tagespresse bringt Satire aus den Bundesländern

Auch hinter den Bergen gibt es einiges zum Lachen.
Auch hinter den Bergen gibt es einiges zum Lachen. - © Die Tagespresse
Österreichs führendes Satireprotal, Die Tagespresse, nimmt nun mit regional bezogenen Themen Angriff auf die Lachmuskeln der Tiroler und Salzburger. Redaktionelles Umfeld öffnet sich für regionale Kampagnen mit dem Online-Premiumvermarkter austria.com/plus.

„Wir möchten mit unserem hochwertigen Qualitätsjournalismus alle Österreicher objektiv auf dem letzten Stand halten und das mit regionalem Bezug. Satire ist am treffendsten, wenn sie die Geschichten vor der Haustüre der Leser aufgreift. In Salzburg und Tirol ist unsere Expansion als Teil der Weltherrschaftseroberung bereits gut angelaufen. In Zukunft möchten wir den viralen Faktor von Die Tagespresse auf die gesamte Welt ausweiten. Hier führen wir bereits Übernahmegespräche mit dem kleinen Medienbetreiber Rupert Murdoch“, berichtet Herausgeber Fritz.

Satire für die Alpen-Region westlich von Haberpoint

In Tirol schreibt Michael Mingler, Jus- und Politikstudent an der Universität Innsbruck, über touristische Höhenflüge, Günther Platters neue Wahlpläne und hitzegeplagte Kühe. Er ist Autor auf seinem Blog mingling sowie Landesausschussdelegierter der Grünen in Innsbruck und laut Eigenaussage begeisterter Konsument österreichischer Politik.

In Salzburg konnte Jergitsch den SEO & Analytics Manager, Consultant, Journalist und Autor, Daniel Herndler, der sein eigenes Satire-Magazin betreibt, für sein Portal gewinnen. Sowohl in Tirol als auch in Salzburg erscheinen ein bis drei Geschichten pro Woche tagesaktuell auf Die Tagespresse-Niveau, um das regionale Nachrichten-Angebot aufzuwerten. Für Exil-Tiroler und –Salzburger sind die Inhalte aus der Heimat unter dem Menüpunkt „Bundesländer“ direkt auf der Startseite von Die Tagespresse aufzurufen.

Vermarktung von Die Tagespresse durch austria.com/plus

Auch zahlenmäßig wird das Satire-Portal von Jergitsch zum relevanten Player unter den News-Portalen und findet immer mehr Verbreitung in sozialen Netzwerken. Für August 2016 weist die Österreichische Web Analyse (ÖWA) 29.000 Unique Clients in Tirol und 15.000 Unique Clients in Salzburg für Die Tagespresse aus.

Hinzu kommen 8.500 Fans auf Facebook in Tirol, 5.500 Fans in Salzburg und über 15.000 Follower auf Twitter gesamt. Die kommerzielle Vermarktung der beiden Bundesländer-Ableger übernimmt ebenfalls der Premium-Onlinevermarkter austria.com/plus, der bereits das nationale Angebot erfolgreich vermarktet. National erreicht das Satire-Portal laut aktueller ÖWA 370.00 Unique User und verzeichnet über 2,7 Millionen Page Impressions sowie über 1,6 Millionen Visits.

“Attraktive, kritische Zielgruppe”

„DiE TAGESPRESSE zieht über die eigene App, Social Media, Print-Kooperationen und direkten Traffic eine attraktive, einkommensstarke und kritische Zielgruppe an. Die hohe Usetime von 2:53 Minuten ist ein perfektes Umfeld für die überdurchschnittlich starke Wahrnehmung von Botschaften im einzigartigen redaktionellen Umfeld“, fasst austria.com/plus-Geschäftsführer André Eckert zusammen. „Die Bundesländer-Seiten ermöglichen nun auch gezielte regionale Kampagnen mit starker Fokussierung auf regionale Inhalte.“

Herausgeber Jergitsch profitiert unmittelbar von den steigenden Vermarktungseinnahmen, die ihn nicht nur sein Leben bestreiten lassen, sondern auch ÖBB-Tickets zweiter Klasse zu Redaktionsbesuchen in Salzburg und Tirol ermöglichen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen