Video – Rihanna spricht über Chris Brown: Nach der Prügel-Attacke ging RiRi zu ihm zurück!

Video – Rihanna spricht über Chris Brown: Nach der Prügel-Attacke ging RiRi zu ihm zurück!
Das erste Interview von Pop-Star Rihanna nach der Prügel-Attacke von Ex-Lover Chris Brown im Februar – in der Talkshow von Diane Sawyer kämpfte RiRi schwer mit ihren Tränen. Sie erzählt, warum sie nach der brutalen Geschichte sogar zu Chris zurück gegangen ist…

Rihanna: „Ich bin stark. Er ist MIT passiert. Ich habe es nicht bestimmt. Ich habe es nicht getan. Es ist MIT passiert und es kann allen anderen auch passieren.

Es gibt viele Frauen, die diese Erfahrung gemacht haben, aber nicht wie ich in der Öffentlichkeit.”

Die Sängerin muss schwer schlucken. „Das hat es echt schwer gemacht. Ich dachte ,Oh Gott, jetzt verliere ich auch noch das letzte Restchen Privatleben. Da ist was passiert, was niemand anderer wissen sollte. Bei mir wusste es die ganze Welt.”

Diane Sawyer fragt, warum sich Rihanna so schämt.

RiRi sagt, dass sie nicht wollte, dass Leute denken, dass sie sich in so einen Mann verlieben konnte. Das ist ihr so peinlich! Dass jemand ihr das angetan, den sie liebte. So sehr und so bedingungslos, dass sie zu ihm zurückgegangen ist.

Diana Sawyer sagt, dass Frauen, die geschlagen werden, im Durchschnitt sieben Mal zu ihrem Mann zurück gehen. Rihanna verbessert die Moderatorin: Es sind sogar acht bis neun Mal.

RiRi wollte nicht, dass ihr das auch passiert. DAS soll sich niemand von ihr abgucken: „Aber ich bin nun mal ein Mensch. Es gibt Leute, die mich auf ein unrealistisches Podest stellen. Diese hohen Erwartungen! Ich bin nicht perfekt.”

Das Frauen zu ihren prügelnden Männern zurückgehen – Rihanna sieht das für eine ziemlich natürliche erste Reaktion – weil man anfängt, sich selbst zu belügen. Man will das nie wieder erleben, deswegen blendet man es einfach aus.

„Mir wurde bewusst, dass meine Entscheidung, zu Chris zurück zu gehen, egoistisch war”, erzählt RiRi weiter. Sie will nicht dafür verantwortlich sein, dass ein Mädchen zu eihrem brutalen Freund zurückgeht und der ihr wieder was antut – und sie womöglich umbringt. Damit würde sie nicht klar kommen.

Auch wenn Chris sie vielleicht nie wieder geschlagen hätte – wer, sagt, dass andere Männer auch aufhören, ihre Frauen zu schlagen?

„Mir war nicht klar, wie viel Einfluss ich auf Junge Mädchen habe – bis DAS passierte.” Das habe ihr die Augen geöffnet, war eine krasse Zeit. Sie versuchte die Situation aus der Sicht iner dritten Person zu betrachten. Um zu sehen, warum sie das tut. Und um dann eine Entscheidung zu treffen: Chris endgültig zu verlassen.

RiRi: „Liebe macht SO blind…!”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen