Victoria’s Secret: Auch die “Engel” sind nicht makellos

Akt.:
Auch Models sind nicht perfekt, sie haben Dehnungsstreifen wie jede andere Frau auch.
Auch Models sind nicht perfekt, sie haben Dehnungsstreifen wie jede andere Frau auch. - © Glomex
Die Model von Victoria’s Secret werden nicht umsonst als “Engel” bezeichnet: Sie schweben in extravaganten Dessous und mit Flügeln über den Laufsteg und scheinen makellos zu sein. Doch auch diese Damen haben Dehnungsstreifen – und stehen zu ihnen.

Bei den Victoria’s Secret Modeschauen präsentieren die erfolgreichsten Models der Branche edle Kreationen. Sie begeistern mit endlos-langen Beinen und makellosem Aussehen. Schaut man genauer hin, fällt auf, dass auch die Engel nicht ganz perfekt sind.

Auch Models wie Lais Ribeiro oder Gigi Hadid bleiben nicht von Dehnungstreifen verschont. Sie tragen diese mit Stolz und Selbstbewusstsein und beweisen damit, dass auch sie nur ganz normale Frauen sind.

 

Auf der Instagram-Seite “victoriassecret_passion” zeigt ein Post ganz deutlich die sogenannten “Stretchmarks” eines bekannten Models. “Sie ist ein Mensch, wie du und ich. Sie hat Dehnungsstreifen, wie alle Mädchen! Und sie ist nicht hässlich. Stretchmarks sind wunderschön. Liebe deinen Körper! Es ist der einzige, den du hast.”, steht unter dem Bild.

Viele Mädchen und Frauen leiden unter Orangehaut oder Besenreißern, fühlen sich durch sie unattraktiv und alles andere als begehrenswert. Nicht einmal die “Engel” sind perfekt, was zählt ist der richtige Umgang mit den Makeln und sie nicht zu verstecken.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen