Victoria Beckham und ihre Hautfarbe: Natürlich orange

Victoria Beckham und ihre Hautfarbe: Natürlich orange
Orange, oranger, Victoria Beckham! Jahrelang musste sich Posh Spice fragen lassen, ob sie einen Unfall mit dem Selbstbräuner hatte. Jetzt sagte die Mode-Ikone in einem Interview mit der Zeitschrift Allure, dass sie bei ihrer Gesichtsfarbe nicht künstlich nachhilft. Der Orangeton sei ihr ganz natürlicher Teint…

Sie lebe nun mal in einer sonnigen Gegend, sagte die Britin, die mit ihrer Familie momentan in Los Angeles wohnt. Da brauche sie keine Selbstbräuner mehr. Das einzige, was sie benutze, sei Sonnencreme. Sie sei ziemlich frustriert, dass sich die Leute ständig über ihre Hautfarbe lustig machen.

In dem Interview plauderte Victoria außerdem aus dem Bettkästchen. Als sie gefragt wurde, was sie lieber möge, Schlaf oder Sex, antwortete sie: „Sex”. Immerhin gehe sie jede Nacht mit David Beckham ins Bett. Mit ihr würde einiges nicht stimmen, wenn sie da sagen würde, sie schlafe lieber…

Dann verriet sie noch, was sie nachts trägt, nämlich normalerweise nichts. Sie gehe eigentlich nackt ins Bett, doch ihr Ehemann habe ihr sexy Dessous von seinem Lieblings-Wäsche Shop Agent Provocateur gekauft.

Gefragt, was das Geheimnis ihrer superschlanken Figur ist, sagte sie ehrlich, dass sie lieber Salat als Pommes esse. Sie wolle nicht eine dieser Promifrauen sein, die behaupten, Hamburger zu essen. Victoria: „Ich mache das definitiv nicht!”

Ihren Spitznamen Posh, den sie noch aus Spice Girl-Zeiten hat, findet sie übrigens nicht so schlimm. „Ich habe soviel Respekt vor den Spice Girls. Außerdem hat man mir schon viel schlimmere Namen gegeben.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen