VEU Feldkirch will eine Heimserie starten

Akt.:
© Sams

Die FBI VEU Feldkirch empfängt am Samstag den EK Zell am See in der Vorarlberghalle und will eine neue Heimserie starten.

Es ist quasi das Rückspiel aus der letzten AHL Runde am vergangenen Sonntag wo sich die VEU schlussendlich mit 4:1 durchsetzen konnte und sich mit diesem Sieg nicht nur in die Play Off Ränge vorarbeitete, sondern damit auch der derzeit bestplatzierte Österreichische Vertreter in der Alps Hockey League ist.

Hinter den Top 4 der Liga liegt das Mittelfeld eng beieinander. Zwischen Platz Fünf und Platz Zehn sind gerade einmal Drei Punkte Unterschied. Mit dem Spiel gegen Zell beginnt für die VEU eine Serie von drei Heimspielen gegen hochkarätige Gegner.

Die Zeller Eisbären  konnten das letzte Duell auf Vorarlberger Eis gegen die Feldkircher Hausherren für sich entscheiden. Das wollen die Montfortstädter wieder gerade rücken, was sicher kein leichtes Unterfangen wird.  Bereits in Zell war das Spiel lange offen. Erst im letzten Spielabschnitt konnten die Feldkircher mit zwei Powerplaytoren in Führung gehen und den Sieg dann erst in den letzten Minuten  des Matches sicherstellen.

Bei den Feldkirchern  wird Dennis Sticha fehlen weil er im Nationalteam Einsatz steht. Auch Kristof Reinthaler wird die nächsten Partien noch pausieren müssen. Sonst kann der Headcoach der VEU auf den gesamten Kader zurückgreifen. Das wird gegen ein homogenes Team, wie das der Zeller auch wichtig sein. Die beiden Teams begegnen sich auf Augenhöhe, während die Pinzgauer im Powerplay und Penaltykilling die etwas bessere Quote haben, liegen die Feldkircher in der Scoring Effizienz vorne. Auch starke Torhüter haben die beiden Mannschaften in ihren Reihen. Es werden wohl wieder Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden.  Die VEU Cracks hoffen auch auf die lautstarke Unterstützung der Heimfans.

 

FBI VEU Feldkirch – EK Zeller Eisbären

Feldkirch, Vorarlberghalle, Samstag 11.11.2017, 19:30h