Versuchter Handyraub in Wiener U3-Station: Täter-Duo ausgeforscht

Akt.:
In der U3-Station Herrengasse kam es zu der brutalen Attacke
In der U3-Station Herrengasse kam es zu der brutalen Attacke - © Wiener Linien (Sujet)
Wenn ein Vater seinen Sohn als gesuchten Straftäter erkennt: Nach dem nächtlichen brutalen Raubversuch, den zwei junge Burschen in der U3-Station Herrengasse auf einen 20-Jährigen unternahmen, sind die Täter ausgeforscht worden.

Bei dem Vorfall vom 24. September 2016 attackierte das Duo in der U-Bahn-Station U3 Herrengasse den Mann, drückte ihn an eine Wand, schlug seinen Kopf mehrfach dagegen und forderte sein Handy. Als das Opfer sein Mobiltelefon nicht herausgab, flüchteten die beiden ohne Beute.

Fahndung nach Täter-Duo: Anzeigen

Nachdem die Wiener Polizei am Wochenende Fahndungsbilder der beiden gescheiterten Handyräuber veröffentlichte, hat ein Vater seinen Sohn auf einem Foto in der Zeitung wiedererkannt. Der Mann brachte den 20-Jährigen am Montag auf eine Polizeiinspektion, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Dienstag. Auch der Komplize des Mannes wurde ausgeforscht. Die beiden Serben wurden angezeigt.

Vater erkannte Sohn am Fahndungsbild

Am Sonntag veröffentlichte die Polizei Fotos der Verdächtigen. Am Montagvormittag entdeckte der Vater seinen Sohn dann in der Zeitung, er brachte ihn umgehend auf die Polizeiinspektion Pappenheimgasse in Brigittenau. Der junge Serbe behauptete gegenüber den Beamten, nicht zu wissen, wer sein Komplize auf den Fotos sei. Der gleichaltrige Serbe wurde trotzdem ausgeforscht, schilderte Eidenberger.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen