Versuchte Vergewaltigung von Joggerin in NÖ: Teilbedingte Haft

3Kommentare
Eine Joggerin wurde fast vergewaltigt - nun kam es zu einem Prozess
Eine Joggerin wurde fast vergewaltigt - nun kam es zu einem Prozess - © BilderBox.com (Sujet)
Mildes Urteil für einen 27-jährigen Arbeiter am Wiener Neustädter Landesgericht, der eine Joggerin vergewaltigen wollte: Ein reumütiges Geständnis, erkennbare Läuterung und ein bisher ordentlicher Lebenswandel sind ausschlaggebend dafür gewesen.

Weil er im Februar im südlichen Niederösterreich eine Joggerin vergewaltigen wollte, ist er zu 15 Monaten teilbedingter Haft verurteilt worden.

Richter: “Sehr, sehr schwer nachvollziehbar”

Drei Monate davon muss der Mann absitzen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Zusätzlich zu der teilbedingten Haftstrafe bekam der Angeklagte auch die Weisung, Bewährungshilfe “zur Deliktsaufarbeitung” in Anspruch zu nehmen. “Es ist sehr, sehr schwer nachvollziehbar, wie man auf so eine Idee kommen kann”, resümierte der Richter die Anklagevorwürfe.

Attacke auf Joggerin: Mann war “notgeil”

Der geschiedene Mann hatte von seiner Freundin einen Korb bekommen. Das habe ihn “notgeil” gemacht, wie er es ausdrückte. Als an seinem Pkw eine Joggerin vorbeilief, brannten sozusagen seine Sicherungen durch. Er stoppte, stieg aus, öffnete seine Hose und umklammerte die ahnungslose Joggerin von hinten. “Komm, machen wir Sex”, forderte er die Frau auf. Die 35-Jährige wehrte sich mit Händen und Füßen und schrie aus Leibeskräften, so dass der Arbeiter von ihr abließ.

27-Jähriger: “Hatte seit zwei Jahren keinen Sex”

“Ich war nicht ganz bei mir, ich habe seit zwei Jahren keinen Sex mehr gehabt”, versuchte der Angeklagte die versuchte Vergewaltigung zu rechtfertigen. Er zeigte Reue und schwor “auf Gott, meine Mutter und meinen Sohn, dass ich so etwas nie wieder machen werde”. Verteidiger Rudolf Mayer ließ es sich nicht nehmen, der Frau im Gerichtssaal 500 Euro von seinem Mandanten quasi als Wiedergutmachung zu überreichen. “Ich entschuldige mich Hunderttausend Mal”, erklärte der Angeklagte.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel