Verschiedene Techniken der Babymassage

Die verschiedenen Techniken der Babymassage.
Die verschiedenen Techniken der Babymassage. - © Pixabay.com
Babymassagen dienen Eltern und Kind dazu, sich besser kennenzulernen. Hier beschreiben wir Ihnen einige Techniken.

Für den französischen Frauenarzt Frederic Leboyer ist die Kommunikation mittels Emotionen gerade für Neugeborene und Kleinkinder besonders wichtig. Er sieht Kuscheln, Berührungen oder Massagen gleich wichtig wie die richtige und gesunde Ernährung. Gerade Neugeborene kennen diese Geborgenheit aufgrund ihrer Zeit im Mutterleib.Er hat die Techniken seiner Babymassage in Indien gelernt. Es geht darum den Körper nacheinander an verschiedenen Stellen zu massieren, beginnend mit Oberkörper, Arme, Hände und die Bauchgegend. Danach folgen Beine, Füße und die einzelnen zierlichen Teile des Gesichts.

Eine andere Massageart ist beispielsweise die Schmetterlings-Babymassage der US amerikanischen Ärztin Eva Reich. Sanfte Streicheleinheiten werden schmetterlingsartig ausgeführt, kombiniert mit Druckpunkten in der Mitte.

Eine Evolution der Massage von Leboyer ist die „Vimala Schneider Babymassage“. Die klassische Babymassage wird mit Elementen der Fußreflexzonen-Massage erweitert.

Eine Babymassage wirkt auf Kleinkind und Eltern genau gleich. Gerade bei Stress und Unausgeglichenheit wirkt eine Babymassage auch bei Mama und Papa Wunder.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen