Verletzte und Stau sowohl auf der A1 und der A9

Mehrere Verletzte und lange Staus waren die Folge von zwei Unfällen
Mehrere Verletzte und lange Staus waren die Folge von zwei Unfällen - © APA/dpa (Sujet)
Auf der Westautobahn führte ein Auffahrunfall am Sonntag zu acht Verletzten und kilometerlangen Stau. Auch auf der Pyhrnautobahn kam es zu Verzögerungen, nachdem sich ein Kleinbus durch einen Reifenplatzer überschlug.

Auf der oberösterreichischen A1 kollidierte ein 34-Jährige aus Tirol mit einem vor ihn fahrenden 30-jährigen Jamaikaner, den er wiederrum auf ein weiteres Fahrzeug vor ihn schob. In diesem dritten Vehikel befand sich ein 38-jähriger Linzer mitsamt einer 26-jährigen Beifahrerin und drei Kinder. Bei dem Vorfall wurden insgesamt acht Personen verletzt und in das LKH Vöcklabruck transportiert. Der den Unfall auslösende Tiroler war überdies hinaus mit 1,44 Promille unterwegs, weswegen ihm nach dem Alkotest der Führerschein entzogen wurden. Ein zehn Kilometer langer Stau war die Folge.

Verletzte bei Unfällen auf der Westautobahn und Pyhrnautobahn

Auf der A9 Pyhrnautobahn im Gemeindegebiet von Schlierbach im Bezirk Kirchdorf an der Krems platzte einem Kleinbus der linke Hinterreifen, weswegen der 26-jährige deutsche Lenker mit dem Vehikel ins Schleudern geriet. Er kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf der Seite zum Liegen. Drei Personen wurden verletzt und in das LKH Kirchdorf an der Krems transportiert, der rechte Fahrstreifen der A9 war zwei Stunden lang gesperrt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen