Verkürztes Vienna Shorts 2017 mit 101 Filmen im Wettbewerb

Akt.:
Vienna Shorts geht mit verkürztem Namen in die 14. Ausgabe.
Vienna Shorts geht mit verkürztem Namen in die 14. Ausgabe. - © pixabay.com (Symbolbild)
Das internationale Wiener Kurzfilmfestival Vienna Shorts geht von 1. bis 6. Juni mit kürzter Laufzeit, dafür an einer zusätzlichen Spielstätte und mit insgesamt 101 Filmen aus 33 Ländern im Wettbewerb in seine 14. Ausgabe.

4.000 Einreichungen haben bei dem renommierten Filmfestival heuer den Rekord gebrochen. Kurzfilm, Animation und Musikvideo sind die Zutaten, mit denen im Gartenbaukino, im Metro Kinokulturhaus, im Filmmuseum und erstmals auch im Filmcasino die Qualitäten von “künstlerischer Verknappung, erzählerischer Verdichtung und bewusster Fokussierung auf das Wesentliche” gefeiert werden. In diesem Sinne hat man sich des “Independent”, das der Festivalname bisher in der Mitte trug, entledigt, freilich aber nicht des Anspruchs, die Unabhängigen ins Zentrum zu Rücken. “Spotlights” sind heuer dem kanadischen “Kino der Attraktionen” von Alexandre Larose, der griechischen Nachwuchs-Filmemacherin Jacqueline Lentzou und den “japanischen Filmexzessen” von Makino Takashi gewidmet.

Insgesamt mehr als 300 Filme aus Österreich und aller Welt bis zu einer Länge von 30 Minuten werden gezeigt, gebündelt in Programmen von 60 bis 90 Minuten. Etwa ein Drittel davon konkurriert in den Wettbewerben um insgesamt etwa 20.000 Euro an Preisgeldern sowie um drei Plätze auf der Oscar-Longlist.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen