Verkehrsunfall: Pkw in Wiener Neudorf auf Gleise geschleudert

Der verletzte Lenker wurde ins Spital gebracht.
Der verletzte Lenker wurde ins Spital gebracht. - © bilderbox.com (Symbolbild)
Am Mittwochabend, 30. August, kam es in Wiener Neudorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw hatte sich auf der B17 überschlagen und war auf die angrenzenden Bahngleise geschleudert worden.

Während der Aufbauarbeiten zu ihrem Feuerwehrfest ist die FF Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) am Mittwochabend zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert worden. Laut der Aussendung hatte sich ein Pkw auf der B17 überschlagen und war auf die angrenzenden Bahngleise geschleudert worden. Passanten befreiten den eingeklemmten Lenker noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte. Der Verletzte wurde ins Spital transportiert. Zwei Garnituren der Wiener Lokalbahn konnten noch vor der Unfallstelle anhalten, keiner der Fahrgäste kam dabei zu Schaden.

B17 musste gesperrt werden

Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus, baute einen Brandschutz auf und barg das Fahrzeug. Da auch ein Mast der Oberleitung umgerissen worden war, wurde ein Trupp der Wiener Lokalbahn angefordert. Für die Dauer des Einsatzes musste die Bundesstraße 17 in Richtung Baden gesperrt werden, auch der Zugverkehr wurde eingestellt.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen