Verkehrsunfall mit Straßenbahn in der Innenstadt forderte Todesopfer

Akt.:
Der Fußgänger wurde trotz Notbremsung von der Straßenbahn tödlich erfasst
Der Fußgänger wurde trotz Notbremsung von der Straßenbahn tödlich erfasst - © APA
Am Freitag ereignete sich in der Wiener Innenstadt ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 85-jähriger Mann wurde von einer Straßenbahn erfasst.

Der tragische Unfall ereignete sich am Dreikönigstag um 11:06 Uhr in der Wiener Innenstadt  an der Kreuzung Parkring – Stubenring – Johannesgasse. Ein Straßenbahnzug der Linie 2 fuhr auf dem Schubertring in Richtung Parkring entgegen der Einbahnführung für den Fahrzeugverkehr, um die Kreuzung mit der Johannesgasse zu übersetzen.

Der tödliche Innenstadt-Unfall

In diesem Moment wollte der 85-jährige Fußgänger Sahismail T. die Fahrbahn des Parkring unmittelbar nach der Kreuzung mit der Johannesgasse überqueren. Er betrat den dortigen Schutzweg bei Rotlicht der Fußgängerampel.

Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung wurde der Mann von der Straßenbahn erfasst und schwer verletzt. Er verstarb noch auf dem Weg von der Innenstadt ins Krankenhaus.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen