Verirrte Wanderer bei der Sophienalpe durch Hubschraubereinsatz gerettet

Durch einen Hubschraubereinsatz wurden am Samstag zwei Frauen in Bergnot gerettet.
Durch einen Hubschraubereinsatz wurden am Samstag zwei Frauen in Bergnot gerettet. - © APA (Symbolbild)
Am Samstagabend wählten zwei Frauen den Polizeinotruf, weil sie sich in Nähe der Sophienalpe in der Dunkelheit verlaufen hatten. Mittels Hubschrauber wurden Einsatzkräfte zu den Frauen gelotst.

Die Wanderer hatten sich im Waldstück nahe der Sophienalpe verlaufen und standen in völliger Dunkelheit neben einem steilen Abhang. In ihrer Verzweiflung wählten sie gegen 17.40 Uhr den Polizeinotruf. Sofort wurde ein Hubschrauber zur Rettung ausgeschickt. Das Innenministerium schickte die Besatzung der “Libelle 4”, welche die Frauen mittels Wärmebildkamera schnell lokalisieren konnte. Über den Suchscheinwerfer lotsten die Piloten weitere Einsatzkräfte zum Aufenthaltsort der Frauen. Sie wurden unverletzt und wohlbehalten aus dem dunklen Wald geleitet.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich im September 2011, auch damals waren es zwei Frauen, die sich bei der Sopheinalpe in Bergnot befanden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen