Verhaftet: George Michael baute Unfall

Verhaftet: George Michael baute Unfall
© AP
Wieder keine Glanzleistung von George Michael: Berichten zufolge soll der weltbekannte Sänger nach einen Autounfall von der Londoner Polizei festgenommen worden sein.

Der 47-Jährige raste demnach am Sonntag gegen 3.30 Uhr in die Fassade eine Fotogeschäfts. Dabei beschädigte er den Türrahmen und zerstörte mehrere Schaufenster, wie die Zeitung “The Sun” meldete. Laut “Daily Mail” blieb der Künstler unverletzt und wartete außerhalb seines Wagens auf das Eintreffen der Polizei.

Der Sänger war in seinem Range Rover auf dem Weg vom Gay Pride Festival nach Hause. Gegenüber den Beamten soll er aber betont haben, nicht getrunken zu haben. Die Polizei bestätigte lediglich, sie habe einen Lenker festgenommen, der im Verdacht stehe, fahruntüchtig zu sein. Der Verdächtige sei später gegen eine Kaution freigelassen worden. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Michael hatte im Jahr 2007 ein zweijähriges Fahrverbot erhalten, nachdem er des Fahrens unter Drogen für schuldig befunden worden war. Im vergangenen Jahr war der Sänger von der Polizei vernommen worden, nachdem er mit seinem Auto einen Sattelschlepper gerammt hatte. Laut “Daily Mirror” ist es es bereits das siebente Mal, dass die Polizei in den vergangenen sechs Jahren Ermittlungen wegen Michaels Fahrverhalten aufgenommen hat. Der Sänger hat aus seinem Marihuana-Konsum nie einen Hehl gemacht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen