Verbaler Ibrahimovic-Ausraster nach 2:3-Niederlage von PSG

Akt.:
Zlatan Ibrahimovic ist am Sonntag nach der 2:3-Auswärtsniederlage von Paris St. Germain gegen Girondins Bordeaux negativ aufgefallen. Schwedens Teamstürmer kritisierte nach der Partie heftig den Schiedsrichter und wurde dabei gefilmt. “Ich spiele schon 15 Jahre Fußball und habe nie einen solchen Schiedsrichter gesehen wie in diesem Scheiß-Land. Dieses Land verdient PSG nicht”, so der 33-Jährige.


Der Chef der französischen Schiedsrichterkommission, Eric Borghini, bezeichnete die Attacke des Spielers als “schockierend”. Ibrahimovic versuchte unterdessen so etwas wie eine Entschuldigung: “Ich habe über Fußball und über nichts anderes geredet”, sagte er. Er habe “weder Frankreich noch die Franzosen gemeint”. “Sollte sich jemand verletzt fühlen, will ich mich dafür entschuldigen”, verlautete der 33-jährige PSG-Star, der zuvor einen Doppelpack (50., 85./Elfmeter) geschnürt hatte.

PSG (56) liegt nach der Niederlage nach 29 Runden zwei Punkte hinter Tabellenführer Lyon (58) zurück. Der Spitzenreiter trennte sich im Topspiel beim Dritten Olympique Marseille (54) torlos. Am Mittwoch hatte PSG dank eines 2:2 nach Verlängerung beim englischen Tabellenführer Chelsea das Champions-League-Viertelfinale erreicht, Ibrahimovic hatte dabei wegen eines Fouls eine harte Rote Karte gesehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen