Venezuela: Zweites Sozialforum

Akt.:
Fünf Jahre nach dem ersten Weltsozialforum als Gegenveranstaltung zum Weltwirtschaftsforum von Davos werden zum diesjährigen Treffen in Venezuela rund 100.000 Teilnehmer erwartet.

Die Versammlung von Gegnern der wirtschaftlichen Globalisierung beginnt am Dienstag mit einem Protestmarsch in der Hauptstadt Caracas. Zu den Themen der insgesamt etwa 2.000 Veranstaltungen gehören die Opposition gegen die Freihandelspolitik, der Umweltschutz und das Eintreten für Minderheiten und Menschenrechte.

Die Kritik an den USA wird angeführt von dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez. „Die Welt ändert sich, und ich denke, dass Politiker wie Chavez interessante Beispiele bieten, was getan werden kann“, sagte der 24-jährige Moritz Lange aus Bremen, der an der Organisation des Weltsozialforums mitwirkte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung