Veloclub: Stilvolles Rad inklusive Schloss und Service mieten

Von Christoph Stachowetz
Akt.:
Veloclub in Wien: Rad günstig mieten inklusive Serviceleistungen
Veloclub in Wien: Rad günstig mieten inklusive Serviceleistungen - © Veloclub
Mit einem neuen Geschäftsmodell will ein Wiener Start-up Radfahren für jedermann leistbar und unbeschwert durch ein inkludiertes Rundum-Service gestalten.

Man kennt das Problem: Gerade in den Sommermonaten ist in Wien ein Fahrrad der ideale Weg zum Ziel (Stichwort: Gemeinsames Schwitzen in Straßen- und U-Bahnen, Wartezeiten bei Haltestellen, Stau), nur das Angebot in Sachen Radauswahl ist gleichermaßen umfangreich wie teilweise preislich unerschwinglich, wenn man mehr Anspruch als “fahrtauglich” oder “rollt bergab” erwartet.

Fahrrad günstig mieten statt teuer kaufen bei Veloclub

Hat man erst mal ein passendes Modell gefunden, muss natürlich neben einem passenden Abstellplatz beim Wohnort auch ein hochwertiges Schloss angeschafft werden, um Sicherheit vor Diebstahl einigermaßen gewährleisten zu können. Ist man zudem in den Wintermonaten nicht unterwegs bzw. hat keinen Keller oder sonstige Möglichkeiten, sein Gefährt passend zu lagern, kann sich schnell Angst und Bange breit machen. Genau hier kommt Veloclub ins Spiel.

Veloclub Radservice Rad mieten

Fesche Radauswahl und viel Service drumherum

So funktioniert Veloclub: Nach einer ersten Anmeldung über den Online-Shop kann man zwischen drei Radmodellen wählen. Neben dem klassischen Holland-Damenrad “Paula” mit 3-Gang Nabenschaltung und ikonischen Gepäckträger am Vorderrad sowie dem hippen Rennrad “Amsterdam” steht dabei auch das zeitlose Herrenrad “Emil” zur Auswahl. Mit Außennahme des Rennrads stehen auch mehrere Farben zur Verfügung, bei “Emil” zudem noch zwei verschiedene Schaltungsmodelle (3-Gang mit Rücktrittbremse und 7-Gang ohne). Alle Räder sind übrigens von der holländischen Marke LEKKER und beinhalten Licht, Gepäckträger, ein hochwertiges (ABUS-)Schloss und ein Willkommenspaket.

Alternativer Bezahlmodus über Mitgliedschaft

Interessant ist darüber hinaus natürlich der Anschaffungspreis, bei dem das Start-up auf eine ungewöhnliche Variante setzt. Als Veloclub-Mitglied bezahlt man pro Monat 25 Euro und ist über die Mitgliedschaft jeweils ein Jahr gebunden. Besonders erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass die Monate März bis Oktober zu zahlen sind und die Winterzeit (4 Monate) gratis bzw. nicht gezahlt werden müssen. Praktisch: Das Rad kann bei Nichtnutzung im Winter im ersten Jahr der Mitgliedschaft eingelagert werden.

Doppelt praktisch: Ein “Concierge-Service” fungiert als All-Inklusive-Radservice, bei dem ein möglicher Schaden am Rad schnellstmöglich via Partnerwerkstätte behoben wird (idealerweise sogar noch am gleichen Tag). Dabei wird auch ein Ersatzrad zur Verfügung gestellt, das beschädigte Rad wird persönlich abgeholt. Dieses Service ist zweimal im Jahr kostenlos für Neumitglieder möglich. Das Rad kann nach drei Jahren Mitgliedschaft übrigens um einen geringen Restbetrag erworben werden. Skeptiker können natürlich zuerst eine Probefahrt mit den angeboteten Rädern starten, über die Homepage lassen sich einfach Termine dafür finden.

Information, Bilder, Anmeldung zur Probefahrt auf www.veloclub.co

>> Weitere Infos und Neuheiten rund um das Thema Fahrrad fahren

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen