Vater als Geburtshelfer

Akt.:
&copy Bilderbox
© Bilderbox
Das Baby kam schneller als die Rettung: Donnerstag kurz nach 23.30 Uhr alarmierte ein werdender Vater von Wien-Liesing aus das Rote Kreuz – und dann musste er gleich als Geburtshelfer tätig werden.

Die Anleitungen dazu kamen aus der Rotkreuz-Leitstelle. Nach elf Minuten war Lena da, das Rettungsauto traf eine Minute später ein und brachte Mutter und Kind ins St. Josef-Krankenhaus.

Mutter und Kind geht es gut, dem tapferen Vater auch und die kleine Lena ist ein „außerordentlich hübsches Baby“, wie Franz-Josef Schober vom Wiener Roten Kreuz nach einem Besuch im Krankenhaus am Freitag der APA sagte. „Die Kleine hat lange braune Haare und ist sehr lieb. Wenn sie einmal 16 ist, wird der Vater gut auf sie aufpassen müssen …“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen