US-Kampfjet vor japanischer Insel Okinawa abgestürzt

Akt.:
In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Abstürzen
In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Abstürzen - © APA (AFP/Archiv)
Ein US-Kampfjet ist am Montag vor der Südküste Japans abgestürzt. Der Pilot habe sich retten können und sei von japanischen Soldaten in Sicherheit gebracht worden, teilte der japanische Verteidigungsminister Itsunori Onodera in Tokio mit. Der F15-Kampfjet war auf der US-Luftwaffenbasis Kadena auf der japanischen Insel Okinawa stationiert.

Der Absturz ereignete sich den Angaben rund 80 Kilometer südlich von Naha, der Regionalhauptstadt von Okinawa. Die Unglücksursache wird von vom US-Militär untersucht. Etwa eine Stunde nach dem Absturz wurde der Pilot vom japanischen Militär gefunden und gerettet. Nach Angaben von Onodera wurde er bei dem Absturz verletzt. Wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete, brach er sich ein Bein.

Kadena ist der größte US-Militärstützpunkt in Japan, rund 47.000 US-Soldaten sind auf der Luftwaffenbasis stationiert. Zuletzt gab es in Japan immer wieder Unfälle mit US-Militärflugzeugen oder -Hubschraubern, für die sich Verteidigungsminister Jim Mattis im Jänner sogar entschuldigte.

Im Dezember war ein Teil eines US-Helikopters auf ein japanisches Schulgelände gestürzt. Zuvor hatte der Absturz eines US-Militärflugzeugs vom Typ MV-22 Osprey einen riesigen Such- und Rettungseinsatz verursacht.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen