US-Außenminister Tillerson: Kampf gegen IS weiter fortsetzen

Akt.:
US-Außenminister Rex Tillerson in Kuwait
US-Außenminister Rex Tillerson in Kuwait - © APA (AFP)
US-Außenminister Rex Tillerson hat dazu aufgerufen, den Kampf gegen die Terrormilz “Islamischer Staat” (IS) bis zur endgültigen Niederlage der Extremisten fortzusetzen.

Die Terrormiliz stelle auch nach dem Ende der großen Militäreinsätze für den Nahen Osten und andere Länder weiterhin eine Gefahr dar, sagte Tillerson am Dienstag in Kuwait zum Auftakt des Außenministertreffens der internationalen Anti-IS-Koalition.

Es sei jetzt wichtig, zerstörte Gebiete in Syrien und im Irak wiederaufzubauen, erklärte Tillerson. Andernfalls riskiere die internationale Koalition, dass der IS zurückkehre. Der US-Außenminister kündigte an, sein Land werde weitere 200 Millionen US-Dollar geben, um befreite Gebiete in Syrien zu unterstützen.

An dem eintägigen Treffen in Kuwait nehmen Vertreter des Bündnisses aus 74 Mitgliedern teil. Parallel läuft in Kuwait eine dreitägigen internationale Konferenz zum Wiederaufbau des Iraks.

Der IS hat die größten Teile seines früheren Herrschaftsgebietes im Irak und in Syrien mittlerweile verloren. Trotzdem sind in beiden Ländern noch immer IS-Kämpfer aktiv. Auch in anderen Ländern wie etwa Afghanistan verüben die Jihadisten immer wieder Attentate.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen