Unwetter mit Hagel in Waidhofen/Thaya: Taubeneigroße Hagelkörner fielen

Hagelunwetter führten zu zahlreichen nächtlichen Einsätzen der Feuerwehr
Hagelunwetter führten zu zahlreichen nächtlichen Einsätzen der Feuerwehr - © BFK Waidhofen a. d. Thaya / Stefan Mayer
Ein schweres Hagelunwetter ist am späten Donnerstagabend über dem Bezirk Waidhofen an der Thaya niedergegangen. Eine bis zu 35 Zentimeter dicke Schicht aus Hagelkörnern bildete sich mancherorts.

“Mit orkanartigen Windgeschwindigkeiten, schwerem Hagelschlag und enormen Regenmengen zog das Unwetter eine Spur der Verwüstung”, schreibt das Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya. 257 Feuerwehrleute standen bis in die Morgenstunden im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Hagelunwetter: Zahlreiche Einsätze in Waidhofen/Thaya

In Dobersberg standen Keller unter Wasser, Dächer wurden abgedeckt oder durch die taubeneigroßen Hagelkörner zerstört. In der Gemeinde Kautzen standen zwei Hallen einer Textilfirma unter Wasser. In Karlstein wurden mehrere Bäume durch den Sturm entwurzelt, einer fiel auf ein geparktes Auto. Stellenweise lag eine bis zu 35 cm dicke Schicht aus Hagelkörnern.

In Schlader wurde ein Schwimmbecken komplett zerstört. Die Landesstraße 59 von Karlstein Richtung Waidhofen musste für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auch kam es vorübergehend zu Stromausfällen. Das wahre Ausmaß der Verwüstungen werde sich jedoch erst im Laufe des Freitages zeigen, insbesondere seien auch Schäden in der Landwirtschaft zu erwarten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen