UNO wirft Hilfsgüter über belagerter syrischer Stadt ab

Akt.:
Die UNO hat ihre erste Lieferung von Hilfsgütern über der vom IS kontrollierten syrischen Stadt Deir al-Zor abgeworfen. Ein Flugzeug habe die für Zivilisten bestimmte 21 Tonnen schwere Ladung am Mittwoch abgeworfen, sagte UNO-Nothilfekoordinator Stephen O’Brien. Über Land war am Dienstag bereits Hilfe in den belagerten Orten Muadamiyat und Kafar Batna nahe der Hauptstadt Damaskus angekommen.


Bei Luftangriffen nahe Deir al-Zor kamen bisher Dutzende Zivilisten ums Leben, darunter auch Kinder. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte ging zuletzt davon aus, dass russische Kampfjets für die Angriffe verantwortlich sind. Bis auf eine kleine vom Regime beherrschte Enklave ist Deir al-Zor vollständig von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) umgeben.

Die USA und Russland berieten am Mittwoch über weitere Details der geplanten Waffenruhe. Die Außenminister John Kerry und Sergej Lawrow hätten in einem Telefonat zudem über Möglichkeiten gesprochen, die Syrien-Friedensgespräche bald wieder aufzunehmen, wie das Ministerium in Moskau mitteilte. Über ein konkretes Datum der Gespräche wurde auch bei den UN am Mittwoch zunächst nichts bekannt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen