Uni-Protest: Volksbegehren von Audimax-Besetzern "nicht fix"

Uni-Protest: Volksbegehren von Audimax-Besetzern "nicht fix"
Offiziell sei die fixe Durchführung eines Volksbegehrens der Audimax-Besetzer noch nicht. Es gäbe lediglich eine Arbeitsgruppe.

Noch “überhaupt nicht fix” ist der angebliche Plan der Besetzer des Audimax der Universität Wien, ihren Forderungen mit einem Bildungsvolksbegehren Nachdruck zu verleihen. Laut der Pressestelle der Besetzer gibt es bisher lediglich eine Arbeitsgruppe, in der über ein Volksbegehren nachgedacht wird.

Doch weder sei die Arbeitsgruppe bisher dem Plenum, wo basisdemokratisch alle Entscheidungen der Besetzer getroffen werden, vorgestellt worden, noch habe dieses über die Initiierung eines Volksbegehrens abgestimmt. “Das ist also überhaupt nichts Offizielles”, so eine Pressesprecherin.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen