Unglaublich! Tweet löst Wechselgerüchte um Messi aus

Verlässt Messi die Katalanen?
Verlässt Messi die Katalanen? - © AP
Entweder es wird der größte Fußballer-Transfer der Geschichte oder es handelt sich um eine große Social-Media-Ente. Anscheinend soll Manchester City bereit sein, die Megaablöse von 300 Millionen Euro für Lionel Messi zu zahlen.

Seit ein paar Tagen kursiert ein wildes Gerücht im Netz umher. Manchester City will Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona holen! Anscheinend sei der Klub bereit, die Ausstiegsklausel von 300 Millionen Euro zu bezahlen.

ManCity schon länger an Messi dran

Dass der Scheich Klub genug Kohle hat, ist kein Geheimnis. Dass Messi schon länger im Visier des Klubs ist, auch nicht. Doch kommt der Mega-Deal wirklich zustande?

So fing alles an

Das Gerücht löste ein Tweet eines großen arabischen Twitter Accounts aus. In dem Tweet wird der Boss von Manchester City, Scheich Mansour Bin Zayed al Nahyan zitiert, der den großen Transfer ankündigen soll. Wieso es bisher nur ein Gerücht ist: es gibt keinerlei Belege, dass der Scheich die Aussage wirklich getätigt haben soll. Zudem passt dieses Verhalten überhaupt nicht zu dem 46-Jährigen. Der Scheich ist eher zurückhaltend und äußert sich in der Öffentlichkeit so gut wie nie über seinen Klub. Solche großen Transferankündigungen passen also überhaupt nicht zu ihm.

Doch die Lawine wurde losgetreten, innerhalb kürzester Zeit wurde der Post geteilt und Medien zitierten die angebliche Aussage. Bestätigt ist bisher überhaupt nichts. Sowohl Barcelona, Manchester City als auch Messi selbst äußersten sich nicht. Auch die Richtigkeit des Zitats ist nicht belegt.

Seit 17 Jahren bei Barcelona

Messi spielt seit 17 Jahren bei Barca. 2000 kam er als 13-Jähriger zu dem Klub und entwickelte sich hier zum Weltfußballer. Zudem fühle er sich bei den Katalanen sehr wohl, erst im Juli wurde sein Vertrag bis 2021 verlängert. Die Unterschrift von Messi fehlt zwar noch, doch dies soll nur noch Formsache sein.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen