Ungewöhnlicher Kleinbrand nach Bauarbeiten in NÖ

Ungewöhnlicher Kleinbrand nach Bauarbeiten in Wiener Neudorf
Ungewöhnlicher Kleinbrand nach Bauarbeiten in Wiener Neudorf - © Pressestelle BFK Mödling
Am Montag, den 27. Juli kam es auf der Hauptstraße in Wiener Neudorf zu einem Kleinbrand in Folge von Bauarbeiten. Beim Herstellen einer Hausanschlussleitung geriet die Isolierung der Leitung beim Kellerdurchbruch in Brand.

Nachdem die Ursache unklar war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zu dem Alarmbild “Kellerbrand” in dem betroffenen Wohnhaus alarmiert. Anfänglich wurde ein Gasgebrechen vermutet. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde zuerst durch den Einsatzleiter eine Erkundung durchgeführt, parallel bereitete ein Atemschutztrupp eine Löschleitung vor und schaltete die Gas- und Stromzufuhr ab. Nach dem Vormarsch des Atemschutztrupps in den Keller, konnte nur eine geringe Rauchentwicklung im Bereich der Hausanschlussleitungen vorgefunden werden.

Brand bei Arbeiten

Der Polyurethanschaum rund um die Leitung hatte zu brennen begonnen. Das dabei entstehende Blausäuregas ist giftig und verursacht schwere Atemwegsverletzungen. Daher wurde mit einer kontrollierten Brandrauchentlüftung begonnen. Mit speziellen Messgeräten wurde der Keller auch auf einen möglichen Erdgas-Austritt untersucht.

Der Brand selbst konnte durch das Abschalten sämtlicher Anschlussleitungen für Gas und Strom gelöscht werden. Nach einer Stunde konnten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf wieder einrücken.

(red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen