Ungarisches Paar ließ sich Drogen an Postfach im Burgenland schicken

Ein Drogenspürhund entdeckte die Suchtmittel in Wien.
Ein Drogenspürhund entdeckte die Suchtmittel in Wien. - © apa (Sujet)
Ein ungarisches Paar im Alter von 30 und 32 Jahren hat sich Drogen über das Internet bestellt und diese an ein Postfach in Eisenstadt schicken lassen. Die Polizei bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Medienbericht. Um nicht aufzufallen, tarnte man die Kuverts.

Die Sendungen hätten nach außen wie Lieferungen von CDs, Kaffee oder ähnlichem gewirkt, hieß es vom Operativen Kriminaldienst des Stadtpolizeikommandos Eisenstadt, welcher dem Duo auf die Schliche gekommen war. In Wahrheit enthielten die von Amsterdam (Niederlande) verschickten Kuverts allerdings Kokain, Heroin und LSD.

Rund drei- bis viermal die Woche seien über einen Zeitraum von fast zwei Monaten Sendungen gekommen, so die Suchtgiftgruppe der Stadtpolizei. Auf die Briefe aufmerksam war man geworden, als ein Drogenspürhund des Zollamtes Wien bei einer Lieferung angeschlagen habe. Die Eisenstädter Ermittler übernahmen die Observation und fingen auch mehrere Sendungen ab. Das Drogen-Paar wird nun per EU-Haftbefehl gesucht.

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung