Unfallserie auf der A1: Stau auf der Westautobahn

Akt.:
einige Unfälle wegen dichtem Nebel auf der A1 Richtung Wien
einige Unfälle wegen dichtem Nebel auf der A1 Richtung Wien - © APA (Sujet)
Am Montag, den 7. Dezember um 07.00 Uhr ereignete sich laut ARBÖ auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Wien ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Der dichte Nebel sorgte für Folgeunfälle auf der A1.

Zwischen den Abfahrten Haag und Oed kam es vermutlich aufgrund des dichten Nebels gleich zu mehreren Verkehrsunfällen mit PKWs und sogar einem Sattelkraftfahrzeug. Dieser mächtige LKW steht auch noch eine Stunde nach den Unfällen quer über alle drei Fahrstreifen und sogar den Pannenstreifen.

Laut ÖAMTC kam es zwischen Haag und Oed (Bezirk Amstetten) gegen bzw. kurz nach 7.00 Uhr zu Kollisionen. Über mögliche Verletzte lagen dem Club zunächst keine Angaben vor.

Folgeunfälle auf der A1

Wie lange die Bergungsarbeiten dauern würden, konnte gegen 8:30 Uhr noch nicht bestätigt werden. “Der dichte Nebel am Unfallsort sorgte für zahlreiche Folgeunfälle auf der A1. Der ARBÖ emphielt allen Verkehrsteilnehmern über die Ausfahrt Haag und über die Bundesstraße 1 auszuweichen um anschließend über die Auffahrt Oed wieder auf die Westautobahn zu kommen”, so Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst.

Eine Unfallstelle wurde geräumt, an der zweiten sei Klärschlamm ausgetreten. In diesem Bereich dauerten die Arbeiten an. Der Stau erreichte eine Länge von mehreren Kilometern, eine Ausweichmöglichkeit war die B1. Mit längeren Verzögerungen mussten die Autofahrer an diesem Fenstertag rechnen. Der ARBÖ bestätigte um 8:30 Uhr bereits 5 km Stau.

>> Livecams in Wien

(Red./Quelle: ARBÖ)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen