Unfall: Pkw-Lenker prallt auf der Schmelz in einen Bus der Linie 10A

Einsatz an der Unfallstelle bei der Schmelz
Einsatz an der Unfallstelle bei der Schmelz - © Leserreporter Maric S.
Leserreporter Maric S. wurde am Donnerstagabend in Rudolfsheim-Fünfhaus Zeuge eines Unfalls mit einem Bus der Linie 10A. Ein Pkw war gegen 17:30 Uhr aus unbekannter Ursache im Bereich der Schmelz in den Bus geprallt.

“Es war ein BMW 330, der in den Linienbus hineingefahren ist,” berichtet unser Leserreporter. “Da waren zwei Polizeiwagen und die Rettung, die aber rasch wieder weggefahren ist. Der 10A war seitlich in der Mitte beschädigt, der BMW-Fahrer so weit ich das gesehen hab unverletzt. Das Auto war aber nicht mehr fahrtüchtig und musste von der Feuerwehr von der Straße gebracht werden.”

Der Bus-Unfall nahe der Schmelz

Wiener Linien-Sprecherin Johanna Griesmayr bestätigte gegenüber VIENNA.at den Unfall an der Kreuzung Oeverseestraße / Auf der Schmelz. Der Bus der Linie 1oA sei in Richtung  Johnstraße dort an der roten Ampel stehen geblieben, wobei der Fahrer im Rückspiegel den herannahenden Pkw gesehen hatte, der mit relativ hoher Geschwindigkeit gefahren sei.

Beim Versuch, am Bus vorbeizufahren, habe er anscheinend die Spur verloren, sei nach rechts geraten und habe den 10A im Mittelteil touchiert. “Da sich der Unfalllenker nicht ausweisen konnte, hat das weitere Geschehen länger als üblich gedauert,” so Griesmayr. Die Insassen des Busses seien laut der Sprecherin unverletzt geblieben, ebenso der Fahrer. Die Unfallstelle habe jedoch daraufhin geräumt und der Bus fortgebracht werden müssen.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
Hier finden Sie alle Infos!

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen