Unfall in Russland: Rakete trifft falsches Ziel

Akt.:
Bei einer Militärübung hat ein Kampfhubschrauber Zivilfahrzeuge zerstört.

Bei einer Militärübung in Russland gab es einen Zwischenfall: Ein Kampfhubschrauber zerstörte dort durch Raketenbeschuss mehrere Autos. Russische Internetseiten zeigten Videos von dem Vorfall. Demnach soll auch mindestens eine Person verletzt worden sein. Genauere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Nach offiziellen Angaben der russischen Armee hatte die Zielerfassung des Hubschraubers ein falsches Ziel anvisiert.

(Reuters)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung