Unfall auf der A23: Fast 20 Kilometer Stau im Wiener Frühverkehr

Akt.:
Auf der A23 kam es zu einem langen Stau nach einem Unfall
Auf der A23 kam es zu einem langen Stau nach einem Unfall - © dpa (Sujet)
Kurz vor 6:30 Uhr kam es auf der Südosttangente (A23)  zu einem folgenschweren Unfall. Ein Zusammenstoß mit einem Lkw verursachte eine Komplettsperre der Autobahn auf Höhe der Sterngasse in Fahrtrichtung Kagran.

Schnell sorgte der querstehende Lkw laut ARBÖ Informationsdienst für Stau, der sich wegen des schlechten Wetters und des dichten Berufsverkehrs enorm schnell aufbaute. Binnen weniger Minuten reichte der Stau bis zum Knoten Guntramsdorf auf der Südautobahn (A2) zurück.

Stau nach Unfall auf der A23 betraf auch Zufahrtsstraßen

Auch alle Umleitungsstrecken wie die Wiener Außenring Schnellstraße (S1), die Wiener Neustädter Straße (B17) bzw. die Triester Straße, sowie der Altmannsdorfer Ast waren in Kürze total verstopft. In Folge dessen waren die Verkehrsteilnehmer gezwungen, zusätzliche 40 Minuten im Fahrzeug zu verweilen.

Erst kurz vor 7:45 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Polizei konnte die A23 wieder freigeben. Der Stau beschäftigte die Autofahrer aber leider noch etwas länger: “Auch noch kurz nach 9 Uhr können wir keine Entwarnung geben. Noch immer misst der Stau knappe 10 km und reicht bis Wiener Neudorf zurück!”, berichtet Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst aus Wien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen