Und welche 10 herausragende Menschen kennt ihr?

Und welche 10 herausragende Menschen kennt ihr?
Das Jahr hat für mich nicht sonderlich gut begonnen. Gleich mehrere Menschen, die ich sehr mochte und schätzte, sind gestorben. Zuerst Kurt Kuch, ein toller Journalist, und danach Werner Kopacka, ebenfalls Journalist, der mich dabei unterstützte, die Meinungsplattform fischundfleisch zu gründen.

Dass Werner starb, haute mich um. Wieder und wieder las ich seine letzten SMS, kurz vor seinem Tod hatten wir uns noch unterhalten, über seine bevorstehende Pension, über Menschen, die wir beide kennen und mögen und auch über welche, die wir nicht mögen. Werner war großartig. Ich vermisse ihn und denke oft an ihn. Das Absurde daran: Ich kannte ihn kein ganzes Jahr, dennoch hatte er rasch einen Platz in meinem Herzen. Gestern schrieb mir meine Cousine, dass auch ein gemeinsamer Freund aus Kroatien, Denis, starb. Krebs. Sie hatten es erst spät entdeckt, er war schnell weg. Denis ist so alt wie ich, Mitte 30.Die Zeiten sind generell, verzeiht die Wortwahl, beschissen. Der Mensch wütet wie eine Bestie, tötet aus purer Lust und Wahnsinn, Andersgläubige, aber auch das eigen Fleisch und Blut, führt Kriege wegen Öl und anderen Bodenschätzen, raubt, vergewaltigt, lügt, betrügt. Schlimm, was auf dieser Erde passiert. Umso mehr möchte ich gerade jetzt dazu aufrufen, nach wunderbaren Menschen Ausschau zu halten, nach Menschen, die Ideale haben, Charakter, Ziele, Visionen. Kennt ihr solche? Würdet ihr euch dazu zählen?

Wenn Ihr Menschen kennt, die über all diese wunderbaren Eigenschaften verfügen, dann sagt es ihnen bitte, erwähnt sie auf Facebook, Twitter und anderen Plattformen. Unterstützt diese Menschen, denn sie sind es, die verändern und die dazu beitragen, dass die Welt besser wird. Ich will heute 10 Menschen nennen, die ich wunderbar finde und die ich sehr für ihr gesellschaftliches Engagement schätze.

1. Die österreischiche Journalistin Corinna Milborn. Sie war Chefredakteurin der Menschenrechtszeitschrift Liga und ist heute Infochefin von Puls4. Sie hat Herz und Hirn und hilft auch privat Menschen, denen sie eigentlich gar nicht helfen dürfte, wenn es nach dem österreichischen Gesetz geht. Dazu auch ein Beitrag von ihr – https://www.fischundfleisch.at/politik-jetzt-ich/sechs-beweise-dass-ich-einer-kriminellen-vereinigung-angehoere-nr-6-konnte-ich-erst-auch-nicht-glauben.html

2. Joachim Fasching. Also da soll noch mal einer sagen, unser Nachwuchs sei nicht engagiert. Joachim, ein junger Stundent, kämpft für Dinge, die ihm wichtig sind. Er ist mir durch seine Blogbeiträge auf fischundfleisch.at aufgefallen. Joachim hat das Salzburg Legal Literacy Project (SLLP), einen gemeinnützigen Verein, ins Leben gerufen, dem es darum geht, juristische Grundbegriffe in Schulen (für 14-19 Jährige) zu vermitteln. Falls ihr nun glaubt, dass das nicht sonderlich wichtig sei, dann sei euch von Joachim folgendes gesagt: “Es ist sogar sehr wichtig, weil die Gesellschaft rechtliche Grundkenntnisse (Rechte & Pflichten) braucht, um zu funktionieren.” Joachim, der selbst Jura studiert, sucht nun nach Studenten, die ihn organisatorisch unterstützen (für Workshops, um Kontakte zu Schulen zu erhalten, um neue Mitglieder anzuwerben und Sponsoren/Spenden aufzutreiben, für Vorträge an den Schulen etc.) Im Fokus stehen 2-stündige interaktive Workshops. Die Themenliste: Cybermobbing, Urheberrecht online, Fremden- und Asylrecht, Recht im Alltag, Europarecht, Grundrechte, Jugendstrafrecht, Grundlagen des Staatswesen und der Demokratie, Datenschutz.

Website: www.vllp.org  

Übrigens gab es auch schon im Mai 2014 den Social Impact Award für Joachim und sein Team. Graz, Linz und Innsbruck stehen auch in den Startlöchern.

3. Monika Donner. Also die Frau haut einen um. Monika war einmal ein Mann mit einer Bundesheer-Karriere und heute? Heute ist sie Juristin im Verteidigungsministerium und lässt immer wieder mit spannenden Blogbeiträgen aufhören, wo sie zum Beispiel vor einem dritten Weltkrieg warnt. Hier der Link zu Monikas Website – http://www.monika-donner.at

4. Ans Herz legen möchte ich Euch auch den Juristen Hansjürgen Gaugl. Unglaublich, mit wie viel Kraft er sich für andere einsetzt, für Menschen, die ihre Probleme nicht alleine lösen können, Menschen, die Beratung und Mediation brauchen. Im Fokus stehen Familien und die Rechte von Kindern. Seine Website: www.lassunsreden.at. Seine Blogbeiträge findet ihr übrigens auch auf fischundfleisch.at – einfach in der Suchfunktion seinen Namen eingeben!

5. Margit Picher vom Grazer Patchwork Familien Service. Sie hat den Verein ins Leben gerufen und steckt viel Herzblut hinein. Ich halte ihr Engagement für sehr wichtig, weil es so viel kaputte Familien gibt, die dringend Hilfe benötigen. Primär werden von Margit Picher armutsgefährdete Familie betreut. Was der Verein bietet: Patchwork-Coaching, Elternberatung vor der Scheidung, Patchwork-Onlinecoaching als CSR-Projekt für familienfreundliche Unternehmen, Mama-und-Papa-Brunches, Workshops zu Themen wie Trennung/Scheidung, Stressbewältigung u.a.

Margit und ihr Team sammeln eifrig Geld, um weiter helfen zu können und freuen sich auch über sonstige Kooperationen.

Infos: http://patchworkfamilien.at

Tel.: +43 (0)664/231 14 99
Email: info@patchworkfamilien.at
www.patchworkfamilien.at

6. Roman Lechner. Der Niederösterreicher hat eine internationale Top-Karriere sausen lassen, weil er lieber eine Tischlerei im Waldviertel übernehmen wollte. So war er zum Beispiel Produktchef eines der weltweit führend Möbelhäuser und richtete sogar für Oligarchen Yachten ein. Sein Credo lautet 100%-Öko. Roman Lechner verwendet nur natürliche Materialien, auch plant er Häuser und Wohnungen. Falls ihr grad was fürs eigene Heim braucht: www.rgl.at

7. Die Wut Oma. Ich finde die Wut-Oma alias Frieda Nagl grandios. Weil sie sich kein Blatt vor den Mund nimmt und weil sie es sogar geschafft hat, dass ihre Kolumnen wöchentlich in der Kronenzeitung abgedruckt werden. Bravo, Frieda! Gib bitte auch weiter Gas. Für alle, die mehr von ihr lesen wollen und der Omi eine Freud machen wollen. Sie hat ein Buch geschrieben: http://www.amazon.de/Wut-Oma-Leben-Meine-Welt-Ziele/dp/399001112X

8. Claudia Braunstein. Claudia war schwer krebskrank. Der Krebs führte dazu, dass sie nicht mehr küssen kann. Darüber hat sie einen bewegenden Beitrag verfasst, der viele Menschen berührt hat – https://www.fischundfleisch.at/gesundheit-jetzt-ich/krebs-und-sexualitaet-wenn-man-nicht-mehr-kuessen-kann.html

Claudia kann seit ihrer Genesung keine feste Nahrung essen. Vielleicht führt sie auch deshalb so einen wunderbaren Food-Blog, wo sie Ess-Tipps gibt, die ich nur wärmstens empfehlen kann: http://www.geschmeidigekoestlichkeiten.at

9. Ich möchte euch den Fraunz empfehlen. Ihr findet ihn auf Facebook unter da Fraunz. Der gute Mann ist Lehrer und um die 50 Jahre alt – und hat mehr als 136.000 Fans, die ihm folgen. Er schreibt nur in der Mundart, ist ein cooler Typ, der nicht zufällig so viele Fans hat. Hier seine Seite – https://www.facebook.com/DaFraunzOffiziell?fref=ts

10. Und zum Schluss möchte ich Mamas und Papas noch was empfehlen: einerschreitimmer.com und diekleinebotin.at – diese Blogs sprechen mich persönlich sehr an!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen