Umtauschaktion für Fiebermesser

2Kommentare
Bilderbox
Bilderbox
Die Aktion soll eine gefährliche Quelle für Vergiftungen aus dem Haushalt beseitigen. Bereits 500.000 Quecksilber-Thermometer abgegeben und gegen digitale Fiebermesser getauscht.

Quecksilber gehört zu den gefährlichsten Schwermetallen. Mit der Umtauschaktion von Fieberthermometern will die Apothekerkammer gemeinsam mit dem Umweltministerium erste Schritte in Richtung „giftfrei leben“ setzen. 500.000 Quecksilber-Temperaturmesser sind seit dem 9. Oktober in den heimischen Apotheken abgegeben worden. „Die Konsumenten beseitigen damit eine gefährliche Quelle für Vergiftungen aus dem Haushalt“, zeigt sich Umweltminister Josef Pröll (V) erfreut.

Die Kunden bekommen im Gegenzug zu den abgegebenen „toxischen“ Thermometern ein digitales Messgerät um einen Euro. Derzeit sind die neuen „High-tech“-Fiebermesser jedoch alle vergriffen. Wer sein Quecksilber-Thermometer los werden will, hat dennoch bis 25. Oktober die Möglichkeit dazu. Für Nachschub ist nämlich in allen Apotheken bereits gesorgt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel