UEFA-Cup-Gruppenphase: Austria startet als Beobachter

UEFA-Cup-Gruppenphase: Austria startet als Beobachter
Nachdem der Bundesliga-Spitzenreiter spielfrei ist, hat sich das Trainerteam der Violetten auf Spionagereise nach Frankreich und Schweden begeben.

Während Spartak Moskau, der Verein des derzeit verletzten Martin Stranzl, ebenfalls pausiert, werden mit Roland Linz, Andreas Ivanschitz und Jürgen Macho drei Österreich-Legionäre im Einsatz sein.

Für Georg Zellhofer startet das „Unternehmen Gruppenphase” in Bordeaux, wo der Austria-Coach gemeinsam mit General Manager Thomas Parits den kommenden Heim-Gegner Girondins im Spitzenspiel der Gruppe H gegen Galatasaray Istanbul beobachten wird. Gleichzeitig wird „Co” Josef Michorl im Hohen Norden in der Partie zwischen Helsingborg und Panionios Athen auf der Tribüne sitzen. Die Wiener starten erst am 8. November mit der schweren Heimpartie gegen Bordeaux in den Bewerb.

Im Vorverkauf für die Heimspiele gegen Girondins Bordeaux (8. November) und Panionios Athen (6. Dezember) haben die Violetten bis Mittwoch bereits 12.000 Karten an den Fan gebracht. Tickets für beide Heimpartien sind im Doppelpack bereits ab 27 Euro zu kaufen, Karten sind entweder im Horr-Stadion (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr), im Fanshop (Montag bis Freitag, 9 bis 18:30 Uhr) oder online auf http://www.fk-austria.at zu erwerben.

Ivanschitz, Macho und Linz im Einsatz
Ernst wird es hingegen für die Griechenland-Legionäre Ivanschitz und Macho. Der ÖFB-Teamkapitän darf nach seinem ersten Meisterschaftstreffer für Panathiniakos (Gruppe B) am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen FC Aberdeen, das der Tiroler Thomas Einwaller leitet, mit einem Platz in der Startformation spekulieren, Teamtorhüter Macho wird in Boras gegen Elfsborg mit ziemlicher Sicherheit das Tor von AEK Athen (Gruppe C) hüten.

Auch Macho, der in der aktuellen Ausgabe des AEK-Magazins als „Goldkeeper” das Cover ziert, war am Wochenende in Erscheinung getreten. Beim 1:0 gegen Larissa sah der Österreicher früh die Rote Karte. Um seinem Fixplatz im Tor der Athener braucht sich der 30-Jährige trotzdem keine Sorgen zu machen.

Roland Linz trifft mit Sporting Braga auf der britischen Insel auf einen angeschlagenen Gegner. Nach dem Absturz auf den letzten Tabellenrang der Premier League trennten sich die Bolton Wanderers von Trainer Sammy Lee. Die Portugiesen haben jedoch seit zwei Wochen kein Pflichtspiel mehr bestritten und sind in sechs Spielen gegen englische Teams sechsmal als Verlierer vom Platz gegangen. In der vorigen Saison scheiterte Braga im Achtelfinale an Tottenham.

Im zweiten Spiel der Gruppe F hat der deutsche Rekordmeister Bayern München vor dem Duell mit Roter Stern Belgrad Personalsorgen: Nach dem erkrankten Martin Demichelis fallen auch noch Franck Ribery (Muskelverhärtung), Luca Toni (Grippe) und Daniel van Buyten (Prellung) aus. Alle drei reisen nicht mit in die serbische Hauptstadt. Für die verletzten Leistungsträger dürften Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski und Philipp Lahm, der erstmals seit seiner Knieverletzung wieder im Kader steht, von Beginn an spielen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen