Überrascht vom Winter: Zwölf Fahrzeuge landen im Burgenland in Straßengraben

Jedes Jahr gibt es Unfälle, weil sich die Autofahrer nicht den Bedinungen anpassen.
Jedes Jahr gibt es Unfälle, weil sich die Autofahrer nicht den Bedinungen anpassen. - © dpa (Sujet)
Jedes Jahr aufs Neue werden die Autofahrer im Osten vom Schneefall überrascht. Im Burgenland landeten am Montag bis kurz vor Mitternacht gleich zwölf Fahrzeuge im Straßengraben und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Verletzt wurde niemand.

Anders als die Fahrzeugbergungen, die nahezu in allen Bezirken des Landes die Feuerwehren beschäftigten, konzentrierten sich die witterungsbedingten Einsätze der Rettung auf die Bezirke Eisenstadt und Mattersburg.

Unfälle durch Glatteis

“Acht Personen sind auf dem Glatteis gestürzt und wurden mit Knochenbrüchen oder Gelenksverletzungen kurz ins Spital gebracht. Schwere Verletzungen zog sich allerdings niemand zu”, berichtete ein Sprecher der LSZ auf Anfrage der APA. Am Sonntag landeten nach Stürzen mehr als 20 Personen im Krankenhaus.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung