Überfall auf bargeldlose Bank in Wien: 59-Jähriger verhaftet

2Kommentare
Wien: Versuchter Bankraub geklärt
Wien: Versuchter Bankraub geklärt - © APA (Sujet)
Weil er ausgerechnet eine bargeldlose Filiale auf der Linken Wienzeile überfallen hatte, ist am 15. Jänner ein Bankräuber kläglich gescheitert. Nun klickten für den “Trottel-Räuber”, wie eine Zeitung wenig schmeichelhaft geschrieben hatte, die Handschellen.

Der 59-Jährige war auf dem Fahndungsfoto erkannt worden und hatte offenbar nicht daran gedacht, Waffe und Maskierung zu beseitigen.

Überfall auf bargeldlose Band

Der Mann hatte die Bankangestellten mit einer Pistole bedroht und vergeblich Bargeld gefordert, da es sich um eine kassenlose Servicefiliale handelt. Bei seinem fruchtlosen Versuch wurde jedoch von einer Überwachungskamera ein recht brauchbares Bild geschossen, das veröffentlicht wurde. In den folgenden Wochen ging die Polizei zahlreichen Hinweisen nach und stieß schließlich auf den Taxifahrer, berichtete Sprecher Thomas Keiblinger.

Wiener bestritt die Tat

Der Verdächtige stritt alles ab und stimmte einer freiwilligen Nachschau in seiner Wohnung in Neubau zu. Bei deren Durchsuchung fand man zwar nichts Belastendes, dafür sehr wohl im dazugehörigen Kellerabteil: Eine echte Pistole im Kaliber 7,65 mm sowie eine selbst angefertigte Sturmhaube. Der 59-Jährige war offenbar nicht schlau genug gewesen, die belastenden Gegenstände verschwinden zu lassen. Der mutmaßliche Bankräuber ist weiterhin nicht geständig und befindet sich in Haft.

>> Die “Crime Map” auf VIENNA.at

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel