Über halbe Million Euro für Ring bei Versteigerung im Wiener Dorotheum

Akt.:
1Kommentar
So sieht der Halbe-Mille-Ring aus.
So sieht der Halbe-Mille-Ring aus. - © APA
Mehr als eine halbe Million Euro hat ein Ring mit einem Kaschmir-Saphir bei einer Juwelen-Versteigerung im Wiener Dorotheum am 11. Juni eingebracht. Damit liegt der bezahlte Preis weit über dem Schätzwert des Auktionshauses – Dieses hatte den Ring nämlich mit 100.000 bis 190.000 Euro bewertet.

Neben dem unbehandelten Saphir mit 6,3 Karat sind auf dem Ring aus Weißgold, der um 515.000 Euro versteigert wurde, auch noch ein 3,2-karätiger Brillant und zwei Diamanten im Triangelschliff mit zusammen 0,8 Karat eingefasst. Der Käufer bleibe anonym, hieß es auf APA-Nachfrage.

Wiener Dorotheum: Bedeutender Saphir am 515.000 Euro-Ring

“Kaschmir-Saphire zählen aufgrund ihrer Seltenheit, der außergewöhnlichen Qualität und Farbe zu den bedeutendsten Saphiren”, teilte das Dorotheum mit. Die Fundstätten sind seit Ende des 19. Jahrhunderts erschöpft. Insgesamt wurden bei der Juwelen-Auktion 217 Gegenstände versteigert.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel