Über 500 Flüchtlinge waren beim AMS-Kompetenzcheck in Wien

Viele Flüchtlinge nutzten den Kompetenzcheck.
Viele Flüchtlinge nutzten den Kompetenzcheck. - © APA
Seit Jänner haben mehr als 500 Asylberechtigte beim Wiener AMS den Kompetenzcheck absolviert. In den fünfwöchigen Tests wurden ihre Bildungs- und Berufskenntnisse eruiert, damit sie bald einen passenden Job finden.

Bis Juni 2017 sollen 6.000 Personen in der Bundeshauptstadt zum Kompetenzcheck.

Die Ausschreibungen für die Testverfahren für den Zeitraum 18. April bis Juni 2017 laufen bereits, sagte die Marketingchefin des Wiener AMS, Christine Juen. Das Arbeitsmarktservice führt die Checks nicht selbst durch, sondern lagert sie an Institute wie zum Beispiel das BFI aus.

Kompetenzcheck des AMS

Die Teilnehmer des Kompetenzchecks brauchen einen positiven Asylbescheid und müssen schon Deutsch auf Anfängerniveau A1 beherrschen. “Der Deutschkurs dauert meist 15 Wochen”, so Juen. Um Zeit zu gewinnen, sollen die Deutschkurse laut AMS-Wien-Chefin Petra Draxl künftig parallel zum Kompetenzcheck absolviert werden.

Österreichweit will das Arbeitsmarktservice rund 12.000 Flüchtlinge zum Kompetenzcheck schicken, hieß es aus dem Sozialministerium. Im Herbst 2015 wurden die ersten 898 Asylberechtigten probeweise getestet. Die Präsentation der Ergebnisse, nämlich dass die Flüchtlinge in Österreich zum Teil eine bessere Ausbildung als erwartet haben, sorgte im Jänner 2016 für hitzige Diskussionen. AMS-Chef Johannes Kopf erklärte daraufhin, dass die Ergebnisse nur bedingt repräsentativ seien – lesen Sie mehr dazu hier.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen