Überfall auf Wettbüro im 15.

Akt.:
Überfall auf Wettbüro im 15.
Gambler gewann beim Automaten zehn Euro, wollte sich aber nicht mit diesem Gewinn begnügen und zwang die Kassierin zur Herausgabe des Tresorinhalts.

Anstatt nur seines Gewinnes hat ein Räuber in einem Wiener Wettbüro gleich das „große Geld“ mitgenommen: Der Mann habe zunächst an einem Spielautomaten „gegambelt“ und auch gewonnen – allerdings nur zehn Euro, berichtete die Polizei am Samstag. Als ihm eine Angestellte das Geld auszahlen wollte, bedrohte der Unbekannte die 21-Jährige mit einer Faustfeuerwaffe. Die Frau musste den Tresor öffnen und mehr als 9.000 Euro herausgeben.

Der Überfall ereignete sich Freitagabend in einem Wettbüro in der Ullmannstraße in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus (-> Ullmannstraße). Die Angestellte gab an, der Mann habe zuerst wie ein „normaler Kunde“ an einem Automaten gespielt. Als sie aus dem Büro seinen Gewinn holen wollte, sei ihr der Räuber nachgeschlichen.

Der Mann erbeutete laut der Angestellten das gesamte Papiergeld aus dem Tresor, das er in seiner Jackentasche verstaute. Die 21-Jährige blieb unverletzt. Nach Angaben der Zeugin ist der Gesuchte etwa 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß und hat schwarzes, gewelltes, kurzes Haar. Er trug zweifärbige Jeans – vorne hell, hinten dunkel -, eine helle Jacke und beige Schuhe.

Redaktion: Bernhard Degen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen