U4-Ausbau nach Niederösterreich: Untersuchungen sind bereits im Laufen

1Kommentar
Der Ausbau der U4 nach Niederösterreich wird untersucht.
Der Ausbau der U4 nach Niederösterreich wird untersucht. - © BV Hietzing/NLK-Burchhart
Das von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner verabschiedete “Mobilitätspaket 2018-2022” umfasst auch die Untersuchung zum möglichen Ausbau der U-Bahnlinie U4 nach Niederösterreich. “Als Hietzinger Bezirksvorsteherin freue ich mich sehr, dass nun endlich die richtigen Weichen gestellt werden und somit Bewegung in die seit Jahren von uns geforderte U4-Verlängerung kommt”, so Silke Kobald über das Projekt.

“Niederösterreich hat auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im vergangenen Jahr das ‘Mobilitätspaket 2018-2022’ verabschiedet, das Investitionen von über 3,3 Milliarden Euro im Gesamtzeitraum vorsieht. Teil davon ist auch eine Untersuchung zum U-Bahn Ausbau nach Niederösterreich, denn es geht darum, in Lebensräumen zu denken und nicht in Ländergrenzen. Außerdem müssen wir der Bevölkerungsentwicklung Rechnung tragen und hier wissen wir, dass der Großraum Wien bis 2030 um 400.000 Menschen anwachsen wird”, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing anlässlich eines Arbeitsgesprächs zur U-Bahn Verlängerung mit Silke Kobald, Bezirksvorsteherin des 13. Wiener Bezirks und Karl Schlögl, Bürgermeister von Purkersdorf.

Verlängerung sämtlicher U-Bahnen ins Wiener Umland soll geprüft werden

Ziel ist es, bestätigt der Landesrat, die Verlängerung sämtlicher U-Bahnen ins Wiener Umland zu prüfen – speziell im Hinblick auf die Bevölkerungsentwicklung, mögliche Trassenverläufe und Stationen sowie verschiedene Kostenvarianten. “Derzeit finden verschiedene Untersuchgen statt – es werden dabei unterschiedliche technischen Varianten begutachtet. Der Korridor nach Purkersdorf ist jetzt der erste, der einer konkreten Betrachtung unterzogen wird, weil auch Wien eine Machbarkeitsstudie anstellt und wir hier in enger Abstimmung vorgehen wollen”, so Wilfing weiter.

Daher werde jetzt ein Modell erstellt, um die Fahrgastpotentiale bestmöglich abschätzen zu können. Dabei werden Bevölkerungsprognosen unter Bedacht auf Umsteigemöglichkeiten, Wegeketten, möglicher Parkplätze sowie der Trassenlegung zu Grunde gelegt.

Kobald: “U4-Verlängerung über Stadtgrenze hinaus dringend notwendig”

“Als Hietzinger Bezirksvorsteherin freue ich mich sehr, dass nun endlich die richtigen Weichen gestellt werden und somit Bewegung in die seit Jahren von uns geforderte U4-Verlängerung kommt. Die U4-Verlängerung über die Stadtgrenze hinaus in Kombination mit Park & Ride-Anlagen wäre für die Bevölkerung und insbesondere die Pendler eine dringend notwendige Alternative zum Individualverkehr und die Westeinfahrt würde endlich entlastet werden”, so Hietzings Bezirksvorsteherin Silke Kobald.

Purkersdorfs Bürgermeister Karl Schlögl meint: “In vielen Großstädten der Welt haben U-Bahnlinien keine Grenzen. In Wien enden alle an der Stadtgrenze. Es ist daher wichtig über Ländergrenzen hinaus den öffentlichen Verkehr auszubauen. Die Verlängerung der U4 von Hütteldorf Richtung Purkersdorf wäre technisch machbar und würde relativ geringe Kosten verursachen. Der Vorteil für die Pendler wäre enorm. Als Bürgermeister der Wienerwaldstadt Purkersdorf begrüße ich daher das visionäre Engagement des Landes Niederösterreich.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel