U4 am Mittwochabend gesperrt: Hund in den U-Bahnschächten entlaufen

Akt.:
Und weg war er: Der Hund verschwand kurzerhand in den U-Bahn-Tunneln.
Und weg war er: Der Hund verschwand kurzerhand in den U-Bahn-Tunneln. - © dpa/Sujet
Eine “Verfolgungsjagd” der etwas anderen Art: Am Mittwoch war die U4 im Bereich der Stationen Hietzing, Schönbrunn, Meidling, Längenfeldgasse und Margaretengürtel im Zeitraum von 19:56 Uhr – 21:15 Uhr gesperrt. Grund: Ein entlaufener Vierbeiner war in den Schächten unterwegs.

Einsatzkräfte der Polizei, der Wiener Linien, mehrere Passanten und auch die 38-jährige Besitzerin versuchten sich daran, den entlaufenen Hund in den U-Bahnschächten wieder einzufangen.

Hund hielt seine Verfolger in U-Bahnschächten auf Trab

Doch der Vierbeiner zeigte sich nicht gewillt, sich so schnell wieder einfangen zu lassen: Über eine Stunde jagten seine “Verfolger” ihm nach. Auf der gesamten Strecke musste der Strom abgestellt werden, um das Tier und die Helfer nicht zu gefährden.

Nachdem der Hund mehrere Kilometer (!) auf den Schienen zurückgelegt hatte, konnte er schlussendlich im Bereich der Station Meidlinger Hauptstraße wieder eingefangen werden. Der U-Bahnbetrieb konnte daraufhin wieder aufgenommen werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen